Aufruf zur Teilnahme am ehrenamtlichen Sprachmittler-Pool

pm-img

16.02.2022. - Das Büro für interkulturelle Angelegenheiten des Main-Kinzig-Kreises sucht Personen mit Sprachkenntnissen in Tigrinya, Somali, Kurmandji, Sorani, Farsi, Dari und Arabisch sowie Polnisch, Tschechisch, Slowakisch, Serbokroatisch und Bulgarisch. Mit ihren jeweiligen sprachlichen Kompetenzen sollen die interessierten Männer und Frauen dann im ehrenamtlichen Sprachmittler-Pool des Main-Kinzig-Kreises aktiv mitwirken.

Nach einer entsprechenden Qualifizierung werden sie als unvereidigte Sprachmittler andere Menschen, die über keine oder geringe Deutschkenntnisse verfügen, bei der Wahrnehmung von Terminen unterstützen. Dabei werden sie im Rahmen ihrer Möglichkeiten in verschiedenen Bereichen eingesetzt, zum Beispiel für (Beratungs-)Gespräche in Behörden und Bildungseinrichtungen, bei Wohlfahrtsverbänden und anderen Gelegenheiten.

Die künftigen Sprachmittler werden zur Vorbereitung auf die Tätigkeit geschult und müssen an einer mehrtägigen kostenlosen Sensibilisierung teilnehmen. Für die spätere ehrenamtliche Tätigkeit erhalten sie eine Aufwandsentschädigung. Für die Teilnahme an der Schulung und dem späteren Einsatz ist Voraussetzung, dass die Personen volljährig sind und neben der deutschen Sprache (mind. Niveau C1) eine weitere Sprache fließend beherrschen. Die verpflichtende Basissensibilisierung findet an den folgenden Tagen statt:

  • Dienstag, 26. April 2022 von 17:00 – 20:00 Uhr (Online)
  • Freitag, 6. Mai 2022 von 16:00 – 19:00 Uhr (Präsenz)
  • Samstag, 7. Mai 2022 von 09:00 – 16:30 Uhr (Präsenz)
  • Sonntag, 8. Mai 2021 von 09:00 – 16:30 Uhr (Präsenz)

Bei Interesse an der Sensibilisierung und dem Einsatz als ehrenamtlicher Sprachmittler freut sich das Büro für interkulturelle Angelegenheiten über eine Rückmeldung bis zum 15. März am besten per E-Mail an sprachmittler@mkk.de oder telefonisch an Lea Richter (06051/85-18250) oder Christin Hohenwarter (06051/85-18251).