Kreis setzt Ausweitung des Impfangebots fort

pm-img
In Kürze erhöht der Main-Kinzig-Kreis die Zahl seiner Dein-Pflaster-Impfstellen von drei auf sechs. An den bestehenden Standorten wie hier in Gelnhausen werden die Impfkapazitäten zudem immens ausgebaut.

21.11.2021. - „Der Main-Kinzig-Kreis weitet sein Impfangebot aus, und zwar konsequent dezentral, damit wir den Menschen lange Fahrtstrecken ersparen. Wir antworten damit direkt auf die riesige Nachfrage der letzten Tage und werden die Impfkapazitäten schon in Kürze verdoppelt haben“, kündigt Landrat Thorsten Stolz an. An diesem Dienstag (23.11.) sowie Montag, 29. November, öffnen zwei neue Dein-Pflaster-Impfstellen: am Gelnhäuser Standort der Main-Kinzig-Kliniken und in der Klosterberghalle in Langenselbold. An den drei bisherigen Standorten in Hanau, Gelnhausen und Schlüchtern werden zudem die Öffnungszeiten und personellen Kapazitäten immens erhöht. Eine sechste Dein-Pflaster-Impfstelle in Wächtersbach auf dem Messe-Gelände befindet sich derzeit in der Vorbereitung – Ziel ist ebenfalls eine Eröffnung in der nächsten Woche (Kalenderwoche 48) mit einem Impfbetrieb an mehreren Tagen in der Woche.

Noch bis weit in den Oktober hinein waren einige der bereitgestellten Termine in den ersten drei Impfstellen in Hanau, Gelnhausen und Schlüchtern gar nicht abgerufen worden. Diese Situation hat sich im November deutlich gewandelt. Binnen weniger Tage waren – und zwar auf Wochen im Voraus – Anfang November die nächstmöglichen Termine geblockt.

Hintergrund: Die Impfnachfrage hat merklich angezogen, sowohl was Erstimpfungen als auch Auffrischungsimpfungen angeht. Das dürfte vor allem an den landesweiten Vorgaben sowie den jüngsten Empfehlungen der Stiko liegen. Vor den Impfstellen bildeten sich in den letzten Tagen mitunter längere Warteschlangen. In großer Zahl wenden sich Menschen für eine Booster-Impfung beim Kreis, teils auch aus anderen Teilen des Landes. Aber weiterhin entscheidet sich auch eine wachsende Zahl an Erstimpflingen an den Dein-Pflaster-Impfstellen für eine Immunisierung.

„Wir wollen die Situation mit einer Erhöhung des Angebots auf unserer Seite etwas entschärfen und tragen seit Schließung der Impfzentren durch das Land Hessen so kontinuierlich unseren Teil der Verantwortung“, erklärt Gesundheitsdezernentin Susanne Simmler. „Von einem auf den anderen Tag werden aber auch wir nicht jedem Interessierten ein Impfangebot unterbreiten können, das ist angesichts dieses Ansturms klar. Es bleibt vor allem dabei, dass die Impfkampagne von mehreren Säulen getragen wird, und wir stärken unsere seitens des Öffentlichen Gesundheitsdiensts.“

Die neuen Dein-Pflaster-Impfstellen befinden sich

 ab Dienstag, 23. November, in Gelnhausen, Main-Kinzig-Kliniken, Gebäude E (Facharztzentrum), Herzbachweg 14; geöffnet montags bis freitags von 9 bis 17 Uhr, samstags und sonntags von 8 bis 20 Uhr und

 ab Montag, 29. November, in Langenselbold, Klosterberghalle; geöffnet montags bis freitags von 10 bis 18 Uhr.

Anders als bei den anderen Dein-Pflaster-Impfstellen in Hanau (Kanaltorplatz), Gelnhausen (Seestraße 13) und Schlüchtern (Bahnhofstraße 6a) werden die Impfungen rein über eine Terminvergabe laufen. Für einen Termin müssen sich Interessierte auf der zentralen Digitalplattform eintragen, die auf der Internetseite des Kreises unter „Dein Pflaster“ zu finden ist. Die Termine für die neuen beiden Impfstellen können ab Montagvormittag (22.11.) gebucht werden. Dort sind auch alle Zeiten, Dokumente und Hintergründe zur kreiseigenen Impfkampagne zu finden. Verimpft wird ausschließlich das Vakzin von Biontech/Pfizer.

In Langenselbold wird der Dein-Pflaster-Impfbetrieb vom Deutschen Roten Kreuz Kreisverband Hanau getragen, in Gelnhausen durch die Main-Kinzig-Kliniken. Gesundheitsdezernentin Susanne Simmler dankt allen Akteurinnen und Akteuren, die kurzfristig am Aufbau der weiteren Stellen beteiligt waren. „Das ist ein erneuter Kraftakt für alle, die daran beteiligt sind, und wir werden noch einmal mehr Impfmöglichkeiten auch in unserem Kreis benötigen, damit wir möglichst in den nächsten Wochen jedem und jeder, die geimpft werden möchten, eine Impfung anbieten können. Dazu brauchen wir aber letztlich alle Säulen der Impfallianz: niedergelassene Ärzte, Kliniken, Reha-Kliniken, Betriebsärzte und eben auch unsere Impfstellen und mobilen Einsätze“, so Simmler. „Wir haben innerhalb weniger Tage die jetzigen Erweiterungen festzurren können, gerade durch die sehr aktive Unterstützung der Kliniken, des Roten Kreuzes und der Städte Langenselbold und Wächtersbach. Gerade bei der Klosterberghalle in Langenselbold hat das immerhin ein kurzfristiges Umplanen und das Verständnis vieler gebraucht. Ganz großen Respekt vor diesem Engagement und dieser Solidarität auf allen Ebenen, das war eine tolle Teamleistung für den wichtigen Zweck“, so Simmler.

„Jede Impfung schützt, und je mehr Menschen sich rechtzeitig dazu entscheiden, umso besser, gerade in dieser angespannten Pandemiesituation“, sagt Landrat Thorsten Stolz. „Die hohe Nachfrage ist absolut erfreulich.“ Für einen sechsten Standort einer Dein-Pflaster-Impfstelle laufen derzeit in Wächtersbach die Vorbereitungen auf Hochtouren. Dort wird das DRK Gelnhausen-Schlüchtern den Impfbetrieb schultern. Über den Starttermin und die Öffnungszeiten wird in Kürze informiert. Im Wesentlichen wird sie ein Angebot machen wie an den Kliniken und in der Klosterberghalle, und auch dort werden feste Termine für Impfungen vergeben.

Federführend läuft der Betrieb und der Ausbau der Impfstellen über Gesundheitsdezernentin Susanne Simmler und die Impfleitung um Dr. Silke Hoffmann-Bär. „Wir erweitern unser Angebot, ohne an anderen Stellen einzuschränken – ganz im Gegenteil“, so die Erste Kreisbeigeordnete Susanne Simmler. „Unsere Kolleginnen und Kollegen sind weiterhin mit zahlreichen mobilen Aktionen in der Fläche unterwegs, bei Vereinen wie auch in Pflegeheimen, um die Impfung einfach näher an die Interessierten heranzubringen. Aber das stationäre Angebot ist in den vergangenen Tagen eben immer wichtiger geworden, deshalb braucht es diesen Ausbau dieses Bereichs. Wir werden aber auch weiterhin alles daran setzen, mit unterschiedlichen mobilen Aktionen niederschwellige Impfangebote in der Fläche zu machen.“

Dr. Silke Hoffmann-Bär weiß um die Bedeutung, mit „Dein Pflaster“ feste Anlaufpunkte in den Kommunen zu haben. „Bei all der großen und steigenden Nachfrage nach Auffrischungsimpfungen kommen täglich weiterhin Dutzende Erstimpflinge in unsere Impfstellen. Es ist wichtig, dass auch die Menschen, die sich spät entscheiden oder nichts von Hausarzt-Impfungen wissen immerhin eine Adresse kennen, an die sie sich wenden können“, so Hoffmann-Bär.