Umtauschmobil wird rege genutzt

pm-img
Reger Betrieb herrscht am Umtauschmobil, das zur jüngsten Kreistagssitzung in Gelnhausen Halt gemacht hat.

05.11.2021. - „Eigentlich wollten wir in erster Linie den Entscheidungsträgern im Kreistag vorführen, was unser Führerschein-Umtauschmobil so alles kann und wie es funktioniert. Umso erfreulicher, dass es auch prompt so rege genutzt worden ist“, sagt Ordnungsdezernentin Susanne Simmler. Vor und während der Kreistagssitzung am vergangenen Freitag war das neue Servicefahrzeug vor der Sport- und Kulturhalle Meerholz geparkt worden. Schon nach wenigen Minuten bildete sich eine längere Schlange, auch mit Bürgerinnen und Bürgern aus der näheren Umgebung. Am Ende verbuchte der Main-Kinzig-Kreis über 40 Umtauschvorgänge.

In diesem mobilen Verwaltungsbüro auf vier Rädern können die Bürgerinnen und Bürger bequem, wohnortnah und ohne Termin ihren alten Papierführerschein gegen einen fälschungssicheren Führerschein im Kartenformat umtauschen. Die dafür benötigte Technik hat das Umtauschmobil an Bord.

Auch Kreistagsabgeordnete und Besucherinnen und Besucher der Kreistagssitzung reihten sich in die Warteschlange ein und zeigten sich erfreut nach dem Motto: Das wäre schon mal auf dem kurzen Wege erledigt. „Wir hatten das Umtauschmobil für vier Stunden lang aufgebaut und konnten all die Möglichkeiten des Fahrzeugs zeigen und erklären“, ergänzt Silvio Franke-Kißner, Leiter des zuständigen Amts für Sicherheit, Ordnung, Migration und Integration. „Und nebenbei haben unsere Kolleginnen und Kollegen von der Führerscheinstelle eben auch einen weiteren Teil dieser riesigen Umtausch-Aufgabe abgetragen.“

Der Umtausch von Führerscheinen ist notwendig, damit europäische Vorgaben fristgerecht eingehalten werden können. Schließlich müssen deutschlandweit 40 Millionen Führerscheine umgetauscht werden, davon im Main-Kinzig-Kreis schätzungsweise 100.000 alte Papierführerscheine und 140.000 unbefristete Karten.

Der Umtausch kann an verschiedenen Stellen vorgenommen werden:

  • Reguläre Umtauschtermine können in den Führerscheinstellen des Main-Kinzig-Kreises in Hanau oder Linsengericht gebucht werden.
  • Als besonderer Service im Main-Kinzig-Kreis besteht die Möglichkeit, die Umstellung auf einen Kartenführerschein in einem der Rathäuser am Wohnort zu beantragen. Alle Kommunen machen mit, die Städte Bad Orb und Maintal wollen dies in Kürze ebenfalls anbieten.
  • Das Umtauschmobil als zusätzliches Angebot soll an zahlreichen Stationen im Main-Kinzig-Kreis Halt machen. Der entsprechende Fahrplan wird derzeit erstellt. Als erste Haltestellen stehen schon Rodenbach am kommenden Mittwoch, 10. November von 14 bis 16 Uhr (Rodenbachhalle, Hanauer Landstraße 14) sowie Schlüchtern am Mittwoch, 24. November, von 13.30 bis 16.30 Uhr fest (Stadthalle, Schloßstraße 13).

Über die einzelnen Termine, das Umtauschprocedere und die zeitliche Staffelung der Führerschein-Rückgabe wird auf der Webseite des Main-Kinzig-Kreises ( www.mkk.de ) auf der Seite der Führerscheinstelle informiert