„Schlagkräftiger Ersatz für die Impfzentren“

pm-img
„Ein schlagkräftiger Ersatz für die Impfzentren“: Die Impfstellen in Hanau (Bild), Gelnhausen und Schlüchtern haben im Oktober bereits den Betrieb aufgenommen.

01.11.2021. - „Wir haben im Main-Kinzig-Kreis die komfortable Situation, dass wir ganz unabhängig davon, ob einzelne Impfzentren in Hessen wieder hochgefahren werden oder nicht mittlerweile drei statt nur zwei Anlaufstellen für impfinteressierte Menschen vorhalten“, sagte Gesundheitsdezernentin Susanne Simmler am Montag. Im Verwaltungsstab des Kreises war unter anderem die Forderung von Gesundheitsminister Jens Spahn besprochen worden, die Länder mögen ihre „Stand-by-Impfzentren“ wieder hochfahren, um die Kampagne für Auffrischungsimpfungen in Gang zu bringen. „In allen drei Dein-Pflaster-Impfstellen im Kreisgebiet wie auch bei unseren mobilen Aktionen bieten wir diese sogenannten Booster an, wer die allgemeinen Voraussetzungen erfüllt, erhält sie bei uns auch unkompliziert“, so Simmler.

Von Anfang Februar bis Ende September lief der Impfbetrieb des Öffentlichen Gesundheitsdiensts im Wesentlichen in den beiden Impfzentren in der Hanauer August-Schärttner-Halle und der Gelnhäuser Kreisrealschul-Sporthalle ab. Von dort rückten auch mobile Impfteams in Alten- und Pflegeheime und im Rahmen der seit Frühsommer laufenden Kampagne „Dein Pflaster“ in die Stadt- und Ortsteile aus.

Im Main-Kinzig-Kreis hat es Ende September, Anfang Oktober einen nahezu bruchlosen Übergang von den Impfzentren zu den Dein-Pflaster-Impfstellen gegeben. In Hanau (Kanaltorplatz), Gelnhausen (Seestraße) und Schlüchtern (Bahnhofstraße) werden Bürgerinnen und Bürger an mehreren Tagen in der Woche direkt vor Ort mit einer Impfung versorgt, und vor dort schwärmen auch ambulante Impfdienste aus. Über die Impfstellen erhalten Schulen im Kreisgebiet auf Anfrage Info-Material. Und auch die Pflegeheime, die Auffrischungsimpfungen nicht gemeinsam mit ortsansässigen Hausarztpraxen organisieren können, werden beim „Boostern“ durch die medizinischen Teams der Impfstellen unterstützt.

„Natürlich haben uns in der Kreisverwaltung seit dem Wochenende Anfragen erreicht, wann denn unsere Impfzentren wieder aufmachen und wie das vonstattengehen soll. Ich kann nur sagen: Wir haben längst für einen schlagkräftigen Ersatz gesorgt. Die beiden Sporthallen bleiben der Öffentlichkeit vorbehalten“, erklärte Erste Kreisbeigeordnete Susanne Simmler. Rund 5.000 Vakzine sind in den drei Impfstellen bereits verabreicht worden – eben als Ergänzung zu den Impfangeboten, die beispielsweise die niedergelassenen Ärztinnen und Ärzte unterbreiten.

Ohnehin gehören die früheren Impfzentren-Standorte Hanau und Gelnhausen nicht zu jenen, die im Auftrag des Landes Hessen im Modus „Stand-by“ bereitgehalten werden sollten. „Die Nutzung durch Schulen, Vereine und Private bleibt also unberührt, ganz gleich wie die Gesundheitspolitiker im Bund oder Land entscheiden“, so Simmler.

Die Gesundheitsdezernentin sprach am Montag noch mal einen eindringlichen Appell an alle Bürgerinnen und Bürger aus, sich impfen zu lassen. „Impfen ist der wirksamste Schutz einer Normalität, wie wir sie uns wünschen. Die Impfung bietet Schutz gegen schwere individuelle Krankheitsverläufe und gegen eine Überlastung der Gesundheitssysteme. Informieren Sie sich und nehmen Sie eines der zahlreichen Impfangebote wahr“, sagte Susanne Simmler.

Die Öffnungszeiten, Termine für Impfaktionen und wertvolle Informationen, etwa zu Erst-, Zweit- und Auffrischungsimpfungen, finden sich auf der Kampagnenseite von „Dein Pflaster“ auf der Kreis-Homepage (www.mkk.de) . Die nächsten Haltestellen der Dein-Pflaster-Impfmobile sind am Dienstag, 9. November, in Flörsbachtal (14 bis 18 Uhr, SKG-Halle, Orber Straße 39), am Donnerstag, 11. November, in Wächtersbach (15 bis 19 Uhr, WCV-Casino, Schlierbacher Straße 43) und am Donnerstag, 18. November, in Gründau (15 bis 19 Uhr, Gemeinschaftshaus Lieblos, Am Bürgerzentrum 1).