Der Podcast aus dem Landratsamt kommt mit dem zweiten Teil

pm-img

17. September 2021. - Vor rund vier Jahren wurde das Projekt „Main-Kinzig blüht“ gestartet. Die erfolgreiche Kampagne hat inzwischen mehrere Ableger gefunden und „der öffentlich geförderten Wildwuchs“ findet immer mehr Zustimmung. Moderator Tim Lauth unterhält sich in der zweiten Folge des MKK-Podcast mit Umweltdezernentin Susanne Simmler über Motivation, Entwicklung und Perspektiven rund um diese ökologische Aufwertung großer und kleiner Flächen. Mit „Unternehmen blühen auf“, Main.Kinzig.Blüht.Netz und dem kürzlich gestarteten Wildbienen-Netzwerk-Agrarlandschaft sind inzwischen drei weitere Konzepte erfolgreich auf den Weg gebracht worden.

„Im Mittelpunkt steht dabei jeweils unsere beliebte Honigbiene und ihre wilden Verwandten, doch quasi nebenbei profitieren viele weitere Tierarten von der ökologischen Aufwertung der Landschaft“, erläutert die Umweltdezernentin in dem Gespräch. Es sei ihre Überzeugung, dass wir in unserem Verantwortungsbereich handeln müssen und nicht auf andere warten sollten. Im Gegenteil, wir können Freunde, Familie und Nachbarn begeistern, es ebenso zu machen. Es geht darum, ein Bewusstsein für die eigenen Entscheidungen zu schaffen.

Dieser zweite Teil von „MKK ganz nah – Politik und Verwaltung“ ist in der Hörfassung ab sofort bei Spotify, Deezer, Google Podcasts und Amazon/Audible zu finden. Die Videos laufen über den YouTube-Kanal des Main-Kinzig-Kreises.