DAICY, die praktische Corona-App für alle Fälle

pm-img

17.06.2021. - Die vom Amt für Gesundheit und Gefahrenabwehr eingesetzte und mitentwickelte Corona-App DAICY wurde in den vergangenen Tagen um wesentliche Inhalte erweitert. So hat sich die Check-In-Funktion unter anderem beim Hanau Ticket erfolgreich bewährt und auch die zertifizierten Testergebnisse werden täglich tausendfach eingesetzt. Außerdem laufen lokale Fakten und Hinweise zu Corona und Gesundheit als News jetzt direkt in die App.

„Die Erfahrungen der vergangenen Wochen haben gezeigt, dass wir mit diesem Konzept richtigliegen und eine für viele Zielgruppen sinnvolle digitale Lösung anbieten können“, sagt Erste Kreisbeigeordnete Susanne Simmler. Insgesamt 37 Betreiber von Testzentren in der Region haben sich an das System angeschlossen und liefern damit zuverlässige und nach vollziehbare Ergebnisse. Und auch bei den Zugriffszahlen macht sich die Qualität der App bemerkbar: In den vergangenen vier Wochen haben sich über 13.000 Personen aus dem Main-Kinzig-Kreis die DAICY App auf ihr Smartphone geladen.

Wie die Gesundheitsdezernentin hervorhebt, ist der Main-Kinzig-Kreis auch auf die Neuerungen in der Corona-Warn-App vorbereitet und baut die Kompatibilität der eigenen App stetig weiter aus. Tatsächlich aber liefert DAICY im Vergleich die zuverlässigsten Angaben für die Gesundheitsbehörde und ein hohes Maß an Sicherheit insbesondere bei den Zugangskontrollen, wie die Erfahrungen in der Praxis belegen. „Im Sinne aller Beteiligten legen wir großen Wert auf eine korrekte Umsetzung der erforderlichen Maßnahmen und Vorgaben“, betont Simmler.

Mit dem weiterhin äußert relevanten Kontakttagebuch und den zusätzlichen Möglichkeiten zur Meldung von Antigen-Testergebnissen, dem zuverlässigen Double Check-In und der fälschungssicheren Darstellung von zertifizierten Testergebnissen liefert die App in dieser Kombination unter anderem die Basis für eine strukturierte Öffnung von Handel, Gastronomie und Veranstaltungen und für eine zuverlässige Erfassung möglicher Infektionswege ohne Datenverluste und Übertragungsfehler. DAICY ist zudem kompatibel mit den aktuellen und künftigen Funktionen der offiziellen Corona-Warn-App.

Durch praktische QR-Codes lassen sich innerhalb von Sekunden die relevanten Kontakte pflegen Bereits angelegte Begegnungen lassen sich problemlos als Favoriten markieren und können auf diese Weise bei wiederkehrenden Terminen bequem abgerufen werden. Mit dem durchdachten Design ist die App einfach zu bedienen und selbsterklärend. Wie der Projektleiter der Firma 2mt Software Solutions, Oliver Schneider, weiter ausführt, befinden sich alle Eintragungen ausschließlich auf dem Smartphone und verbleiben im lokalen Speicher. Nur die betreffende Person entscheidet, wann Informationen übermittelt werden und wer die Einträge sehen kann. Im Falle einer Infektion können die Daten verschlüsselt per Knopfdruck an das Gesundheitsamt verschickt werden.

Weitere Informationen zu DAICY inklusive erläuternden Videos finden sich unter www.mkk.de-coronetz oder www.daicy-app.de .

Hintergrund: Die Kooperation des Main-Kinzig-Kreises mit den Entwicklern der ursprünglichen Cluster-Diary-App, der Firma 2mt Software Solutions, wurde im November 2020 eingeleitet, als es noch keine vergleichbaren digitalen Lösungen zur Kontaktnachverfolgung gab. Mit der verbindlichen Beteiligung des Main-Kinzig-Kreises wurde zudem die Option eröffnet, DAICY als offizielle Corona-App in den einschlägigen Portalen zu führen. Das Gesundheitsamt hat dabei auch die Chance erkannt, die Digitalisierung des Öffentlichen Gesundheitsdienstes (ÖGD) auf diesem Wege voranzutreiben. Im ersten Schritt wurden die Anforderungen der Erfassung und Datenübermittlung für die Kontaktpersonennachverfolgung optimiert. In diesem Prozess ist für das Gesundheitsamt darüber hinaus quasi eine digitale Arbeitsplattform entstanden, um die Corona-Pandemie mit allen Daten und Vorgängen erfolgreich zu managen. Auch damit konnten und können erhebliche Arbeitserleichterungen erzielt werden. Die Ausrichtung dieser Plattform geht zudem über die Pandemie hinaus und wird auch für andere Vorgänge nutzbar sein. Eine entsprechende Evaluation ist vorgesehen.