Inzidenz am Freitag erstmals wieder unter 50

pm-img

30.05.2021. - Für den Freitag hat das Amt für Gesundheit und Gefahrenabwehr des Main-Kinzig-Kreises insgesamt nur 22 Neuinfektionen mit dem SarsCoV-2-Virus erfasst. Damit liegt die errechnete Inzidenz für den Main-Kinzig-Kreis bei 49 und erstmals seit mehreren Wochen wieder unter der 50er-Marke. Das Robert Koch-Institut hat diese Tendenz mit 47,3 bestätigt.

Nachdem sieben laborbestätigte Coronavirus-Fälle nachträglich in die Statistik aufgenommen worden sind, liegt die Gesamtzahl der Menschen, die sich seit Beginn der Pandemie mit dem Coronavirus infiziert haben, bei 22.192. Als aktuell infektiös eingestuft werden 529 Personen. 21.052 Menschen haben die akute Virusinfektion mittlerweile wieder überstanden. 611 Personen sind im Main-Kinzig-Kreis im Zusammenhang mit Covid-19 gestorben.

Das Amt für Gesundheit und Gefahrenabwehr hat zudem am Freitag noch vier neue Coronavirus-Fälle an Schulen registriert. Davon betroffen sind in Gelnhausen die Beruflichen Schulen, in Niederdorfelden die Struwwelpeterschule und in Maintal das Altert-Einstein-Gymnasium mit zwei unabhängigen Fällen. Es handelt sich auch hier jeweils um einzelne Infektionen im privaten oder beruflichen Umfeld und nicht um Ausbrüche.

Die von den 22 Neuinfektionen betroffenen Menschen wohnen in Hanau (6), Freigericht (3), Maintal (2), Schöneck (2), Bad Orb, Birstein, Bruchköbel, Erlensee, Langenselbold, Ronneburg, Schlüchtern, Sinntal und Steinau.