Wie regionale Videoclips bei Vernetzung und Fachkräftegewinnung helfen können

pm-img
Kreisbeigeordneter Winfried Ottmann (links) besuchte zusammen mit Iris Jander, stellvertretende Leiterin des Referates für Wirtschaft, Arbeit und digitale Infrastruktur, die pregondo-Inhaber Birgit Früchtl (rechts) und Ralf Früchtl. Hier vor deren neuem Studio L.A in Linsengericht.

21.05.2021. - Kreisbeigeordneter und Wirtschaftsdezernent Winfried Ottmann kennt die Sorgen und Nöte der Unternehmen und Betriebe im Main-Kinzig-Kreis. Oft geht es in den Gesprächen um das Problem, geeignete Nachwuchs- oder Fachkräfte zu finden und die Frage, wie Firmen besser auf sich aufmerksam machen können, gerade bei jungen Leuten, die über die üblichen Kanäle nicht oder nur noch schwer erreichbar sind. Das gilt insbesondere während der Corona-Pandemie. Denn Messen und Ausbildungsbörsen können nicht wie gewohnt stattfinden, direkte Kontakte zwischen potentiellen Arbeitgebern, Arbeitskräften und Auszubildenden fallen weg. Wie kann es gelingen, Fachkräfte oder junge Leute für das eigene Unternehmen zu begeistern? All das sind Fragen, die dem Wirtschaftsdezernenten häufig gestellt werden und mit denen sich nicht nur das Referat für Wirtschaft, Arbeit und digitale Infrastruktur befasst, sondern auch die Medienagentur pregondo in Linsengericht. Zusammen mit Iris Jander, stellvertretende Leiterin des Referates für Wirtschaft, Arbeit und digitale Infrastruktur, sprach Winfried Ottmann über die Bandbreite an Möglichkeiten, die Firmen und Unternehmen, aber auch Privatpersonen, haben, um auf sich aufmerksam zu machen.

„Seit über zehn Jahren unterstützt pregondo Unternehmen rund um das Thema Video- und Videomarketing. Mit der Zeit kamen immer mehr Bereiche dazu, sodass aus der einstigen Film- und Videoproduktionsfirma mittlerweile eine Medienagentur mit einem breit gefächerten Portfolio geworden ist“, erläuterte Birgit Früchtl, die pregondo zusammen mit ihrem Mann Ralf Früchtl gegründet hat. Während sich Birgit Früchtl um die Bereiche Marketing und Vertrieb kümmert, ist Ralf Früchtl für die Produktion und technische Umsetzung zuständig. Vor kurzem ist die Medienagentur in das neue Studio L.A. in der Lagerhausstraße 7-9 in Linsengericht umgezogen und hat dort mehr Platz und auch mehr technische Möglichkeiten, alle Ideen und Projekte umzusetzen.

Neben der Videoproduktion bietet pregondo auch Social Media Marketing, Web- und Printdesign an. Ein besonderes Augenmerk liegt auf dem Bereich Videowerbung und Videomarketing. So bieten Birgit Früchtl und Ralf Früchtl das besondere Format „ClipFlyer“ an. Das sind kurze Werbe-Clips, die auf dem Videoportal YouTube gezielt vor Videoclips geschaltet werden können – und das regional. „Damit haben wir die Möglichkeit, eine Firma oder einen Verein bei Menschen bekannt zu machen, die in einem nahen Umkreis wohnen und vielleicht noch gar nicht mitbekommen haben, dass es diese Angebote in der Nähe gibt und welche Besonderheiten damit verbunden sind“, erläutert Ralf Früchtl. Diese Werbeclips laufen vor Beginn des eigentlichen Videos und können auf Zielgruppen zugeschnitten platziert werden. „Das ist eine interessante Möglichkeit, wie regional um Aufmerksamkeit geworben werden kann“, stellte Winfried Ottmann fest. Hierbei ist die Idee entstanden, über die ganz unterschiedlichen Möglichkeiten der Videowerbungen und des Videomarketings in einer der nächsten vom Wirtschaftsreferat organisierten Impulsveranstaltungen zu informieren. „Wegen der Corona-Pandemie ist ein persönlicher Austausch zurzeit schwierig. Aber wir wollen diese Gepflogenheit möglichst schnell wieder aufnehmen, denn die Vernetzung von Firmen und Unternehmen innerhalb des Main-Kinzig-Kreises ist uns ein wichtiges Anliegen“, so Winfried Ottmann. Dazu gehöre auch, unterschiedliche Branchen miteinander ins Gespräch zu bringen. Denn gerade beim Thema Digitalisierung seien Kontakte auch außerhalb der eigenen Sparte wichtig. „pregondo bietet vielfältige Ideen, wie moderne und auf Zielgruppen zugeschnittene Werbung auch um Nachwuchs- und Fachkräfte aussehen kann“, sagte Iris Jander.