67 Neuinfektionen und zwei Todesfälle

pm-img

20. April 2021. - Das Gesundheitsamt des Main-Kinzig-Kreises hat für Montag insgesamt 67 bestätigte Neuinfektionen mit dem SarsCoV-2-Virus gemeldet und zwei weitere Todesfälle aus Freigericht und Gelnhausen. Die Sieben-Tagesinzidenz des Main-Kinzig-Kreises sinkt leicht auf 168, der hessenweite Inzidenzwert auf 156. Dieser und andere Werte sind tagesaktuell auf der Homepage des Main-Kinzig-Kreises (www.mkk.de) – auf der Startseite unter „Corona-Dashboard“ – zu finden.

Rege genutzt wurde ein Angebot des Main-Kinzig-Kreises, das als Vorbereitung auf den Schulstart nach den Osterferien eingeführt wurde: Der Main-Kinzig-Kreis hat in seinen sechs eigenen Schnelltestzentren am Wochenende zusätzliche Zeitfenster für Schulpersonal und Schülerschaft ermöglicht – als weiteren Baustein für mehr Sicherheit. Die vom Deutschen Roten Kreuz geführten Schnelltestzentren haben am Samstag und Sonntag ohne Terminvereinbarung kostenlose Schnelltests ausschließlich für die Mitglieder der Schulgemeinden angeboten. Die Kreisverbände Hanau und Gelnhausen-Schlüchtern haben an diesen Tagen doppelt so viele Schnelltests in den sechs kreiseigenen Testzentren vorgenommen wie an dem Wochenende zuvor, was einer Zahl von 2400 Schnelltests entspricht. Dabei gab es 23 positive Schnelltests, in der Vorwoche waren es 9. Bedingt durch das große Interesse kam es zu Wartezeiten vor den Schnelltestzentren.

Am Montag haben 13 Schulen im Main-Kinzig-Kreis dem Gesundheitsamt 20 positive Schnelltests gemeldet, die in den Schulen vorgenommen worden sind. An diesen Schulen wurden rund 2000 Schülerinnen und Schüler und rund 450 Lehrkräfte getestet. Alle positiven Schnelltest-Ergebnisse müssen jedoch durch einen PCR-Test bestätigt werden, bevor sie in die Statistik aufgenommen werden. Das Land Hessen erlaubt die Teilnahme am Präsenzunterricht nur mit Vorlage eines negativen Schnelltest-Ergebnisses, das Angebot des Kreises ergänzt daher die Schnelltest-Möglichkeiten in den Schulen. Der Kreisverkehrsgesellschaft (KVG) Main-Kinzig wurden zum Schulstart keinerlei Probleme im Bereich der Schülerbeförderung gemeldet. Eine weitere Linie zur Haupt- und Realschule Birstein wurde verstärkt, um eine Entzerrung bei den Fahrgastzahlen zu erreichen. Es handelt sich um die Linie MKK-75.

Nachdem 16 laborbestätigte Coronavirus-Fälle nachträglich in die Statistik aufgenommen worden sind, liegt die Gesamtzahl der Menschen, die sich seit Beginn der Pandemie mit dem Coronavirus infiziert haben, nun bei 19.313. Als aktuell infektiös eingestuft werden 1.407 Personen. 17.356 Menschen haben die akute Virusinfektion mittlerweile wieder überstanden. Im Zusammenhang mit Covid-19 sind 550 Menschen mit Wohnort im Kreisgebiet gestorben. Von über 62.100 Menschen sind im Main-Kinzig-Kreis schon Corona-Schutzimpfungen registriert (Erstimpfquote: 14,8%). In den Krankenhäusern in Hanau, Gelnhausen und Schlüchtern werden im Zusammenhang mit Covid-19 insgesamt 79 Patientinnen und Patienten medizinisch versorgt. Darunter sind 71 Personen, die im Main-Kinzig-Kreis wohnen. Intensivmedizinische Betreuung benötigen 19 Menschen, auf ein Beatmungsgerät angewiesen sind 8 Patienten und Patientinnen.

Die von den 67 Neuinfektionen betroffenen Personen wohnen in: Hanau (16), Rodenbach (7), Maintal (6), Bruchköbel (6), Langenselbold (4), Linsengericht (4), Wächtersbach (3), Erlensee (3), Freigericht (3), Nidderau (2), Hammersbach (2), Bad Orb, Bad Soden-Salmünster, Biebergemünd, Birstein, Gelnhausen, Gründau, Niederdorfelden, Ronneburg, Schlüchtern und Schöneck. Ein Fall wurde noch nicht zugeordnet.