72 Neuinfektionen und zwei Todesfälle

pm-img

23. März 2021. - Das Gesundheitsamt des Main-Kinzig-Kreises hat für Montag 72 laborbestätigte Neuinfektionen mit dem SarsCoV-2-Virus und zwei weitere Todesfälle aus Rodenbach und Maintal gemeldet. Der Sieben-Tagesinzidenzwert für den Main-Kinzig-Kreis liegt fast unverändert bei 147, der Wert für Hessen bei 117. 33.062 Menschen haben im Main-Kinzig-Kreis ihre Erstimpfung erhalten, das entspricht einer Impfquote von 7,9 Prozent.

Nachdem fünf bestätigte Coronavirus-Fälle nachträglich in die Statistik aufgenommen worden sind, liegt die Gesamtzahl der Personen mit Wohnort im Main-Kinzig-Kreis, die sich seit Beginn der Pandemie mit dem Coronavirus infiziert haben, bei 16.442 Menschen. Als infektiös eingestuft werden 1123 Personen. Die akute Virusinfektion überstanden haben 14.820 Personen. Im Zusammenhang mit Covid-19 sind 499 Menschen mit Wohnort im Kreisgebiet gestorben. In den Krankenhäusern in Hanau, Gelnhausen und Schlüchtern werden im Zusammenhang mit Covid-19 insgesamt 51 Patientinnen und Patienten medizinisch versorgt, darunter 42 Personen, die im Main-Kinzig-Kreis ihren Wohnort haben. 15 Patienten und Patientinnen werden auf der Intensivstation versorgt, auf ein Beatmungsgerät sind 7 Menschen angewiesen. Von acht registrierten Coronavirus-Fällen sind auch eine Reihe von Schulen betroffen: in Hanau die Ludwig-Geissler-Schule, Eugen-Kaiser-Schule, die Anne-Frank-Schule und das Schulzentrum Hessen-Homburg, in Bruchköbel die Katharina-von-Bora-Schule, in Erlensee die Georg-Büchner-Schule und in Maintal die Werner-von-Siemens-Schule.

Die von den 72 Neuinfektionen betroffenen Menschen wohnen in: Hanau (23), Maintal (17), Großkrotzenburg (4), Erlensee (4), Freigericht (3), Birstein (3), Wächtersbach (2), Schöneck (2), Neuberg (2), Bruchköbel (2), Biebergemünd, Brachttal, Flörsbachtal, Gründau, Jossgrund, Nidderau, Niederdorfelden, Rodenbach, Ronneburg und Schlüchtern.