Auch die Kurklinik blüht auf

pm-img

01.03.2021. - Michael Kempa, Betriebsleiter der Reha-Kliniken Küppelsmühle in Bad Orb ist zufrieden: Im Rahmen des Förderprogramms „Unternehmen blühen auf“ hatte er kürzlich eine Pflanzaktion mit der Ortsgruppe St. Martin der Deutschen Pfadfinderschaft Sankt Georg (DPSG) organisiert. Mit Elan und unter Beachtung der gebotenen Corona-Regeln ging es im Freien an die Umsetzung. Die helfenden Hände bearbeiteten zwei Rasenflächen mit rund 450 Quadratmetern und pflanzten 650 vorgezogene Wildwiesenblumen. Die echten heimische Wiesenblumen mit verschiedenen 28 Arten stammten vorwiegend aus der Wildblumenvermehrung der Gärtnerei Pimpinelle des Behindertenwerks Main-Kinzig. Bunte Arten wie die blaue Wiesen-Glockenblume, das gelbe Johanniskraut oder der Wilde Majoran als Dauerblüher fallen dabei besonders auf.

Möglich gemacht hatten die Aktion eine Privatinitiative sowie das Team der Küppelsmühle. Die Wiese wird nun natürlich bei der sonst üblichen Rasenpflege außen vor gelassen, Voraussetzung zum Gelingen dieser bunten Wiesenanlage ist nämlich die Umstellung auf Wiesenpflege mit einer einmaligen Heumahd im Sommer und der zweiten Mahd im Spätherbst. Vor der ersten Mahd im Juni nächsten Jahres können Besucherinnen und Besucher das Ergebnis der Mühe betrachten: Bienen, Hummeln und Schmetterlinge auf „ihren“ eingepflanzten Wildstauden. Genau darum ging es, den einheimischen Tieren, besonders den ganz kleinen, wieder Lebensraum und Nahrungsgrundlage zu verschaffen. Mit so viel Hilfe ist das vorbildlich gelungen.

Mit dem Förderprogramm „Unternehmen blühen auf“ richtet sich der Main-Kinzig-Kreis direkt an Unternehmen und fördert die Umwandlung von Rasen- oder Brachflächen mit insektenfreundlicher Bepflanzung. Mehr Infos finden sich auf der Seite www.unternehmen-bluehen-auf.de .