Am Freitag 59 neue Fälle, Inzidenz kaum verändert

pm-img

21. Februar 2021. – Für Freitag hat das Gesundheitsamt des Main-Kinzig-Kreises weitere 59 laborbestätigte Neuinfektionen mit dem SarsCoV-2-Virus und zwei Todesfälle gemeldet. Der Sieben-Tages-Inzidenzwert wurde am Freitag mit 88 berechnet. Die beiden Verstorbenen wohnten in Hanau.

Nachdem zwei Fälle nachträglich aus der Statistik gestrichen werden mussten, liegt die Gesamtzahl der Menschen im Main-Kinzig-Kreis, die sich nachweislich mit dem Coronavirus infiziert haben, bei 14.440. Als infektiös eingestuft werden 696 Personen, 13.299 haben die akute Virusinfektion überstanden. 445 Menschen mit Wohnort im Main-Kinzig-Kreis sind im Zusammenhang mit Covid-19 gestorben. Aus dem Bereich der Schulen gab es am Freitag keine neuen Fälle. Gemeldet wurde ein Ausbruch in der Fachklinik für Rehabilitationsmedizin St. Marien in Bad Soden-Salmünster mit 19 betroffenen Personen, darunter 13 Patientinnen und Patienten.

Die 59 am Freitag gemeldeten Fälle kommen aus Hanau (17), Gelnhausen (5), Rodenbach (4), Maintal (4), Jossgrund (4), Großkrotzenburg (3), Gründau (3), Bad Orb (2), Bad Soden-Salmünster (2), Birstein (2), Hasselroth (2), Langenselbold (2), Linsengericht (2), Freigericht, Neuberg, Niederdorfelden, Ronneburg, Schöneck und Wächtersbach. Ein Fall wurde noch nicht zugeordnet.