Dienstag 188 Neuinfektionen und 12 Todesfälle

pm-img

16. Dezember 2020. – Nach wie vor sind die Infektionszahlen im Main-Kinzig-Kreis hoch: Für Dienstag hat das Gesundheitsamt des Main-Kinzig-Kreises 188 Neuinfektionen mit dem SarsCoV-2-Virus gemeldet, außerdem sind 12 weitere Menschen im Zusammenhang mit Covid-19 gestorben. Der Sieben-Tages-Inzidenzwert für den Main-Kinzig-Kreis liegt nahezu unverändert bei 255.

Die Verstorbenen wohnten in Hanau (4), Großkrotzenburg (2), Maintal (2), Birstein, Hasselroth, Langenselbold und Wächtersbach. Nachdem vier Fälle nachträglich in die Statistik aufgenommen worden sind, liegt die Zahl jener Menschen im Main-Kinzig-Kreis, die sich seit Beginn der Pandemie mit dem Coronavirus infiziert haben, mittlerweile bei 8869. Als infektiös eingestuft werden 2158 Personen. Die akute Infektion überstanden haben 6578 Menschen. Im Zusammenhang mit Covid-19 sind 133 Menschen, die ihren Wohnort im Kreisgebiet haben, gestorben. Die Situation in den Krankenhäusern in Hanau, Gelnhausen und Schlüchtern bleibt ernst. Im Zusammenhang mit Covid-19 werden 164 Patientinnen und Patienten versorgt, davon kommen 140 Menschen aus dem Main-Kinzig-Kreis.

Die von den Neuinfektionen betroffenen Personen wohnen in: Hanau (62), Sinntal (27), Maintal (15), Nidderau (14), Gelnhausen (9), Langenselbold (6), Rodenbach (5), Schöneck (5), Birstein (5), Bruchköbel (5), Erlensee (4), Schlüchtern (4), Bad Orb (3), Gründau (3), Hammersbach (3), Freigericht (3), Großkrotzenburg (2), Steinau (2), Wächtersbach (2), Brachttal und Hasselroth. Sieben Fälle wurden noch nicht zugeordnet.