125 Neuinfektionen am Wochenende, zehn Fälle in acht Schulen

pm-img

07.12.2020. - Für das zurückliegende Wochenende hat das Gesundheitsamt des Main-Kinzig-Kreises insgesamt 125 Neuinfektionen mit dem SarsCoV-2-Virus gemeldet. Damit liegt der Sieben-Tages-Inzidenzwert fast unverändert bei 210.

Vier Fälle wurden nachträglich in die Statistik eingearbeitet. Deshalb liegt die Gesamtzahl jener Menschen, die sich seit Beginn der Pandemie nachweislich mit dem Coronavirus infiziert haben, nun bei 7386. Als aktuell infektiös gelten 1820 Menschen, 5467 Personen haben die akute Infektion überstanden. Im Zusammenhang mit Covid-19 sind im Main-Kinzig-Kreis 99 Menschen gestorben. Die Lage in den Krankenhäusern im Kreisgebiet bleibt angespannt: In Hanau, Gelnhausen und Schlüchtern werden 168 Covid-Patienten und –Patientinnen betreut, darunter befinden sich 138 Menschen mit Wohnort im Main-Kinzig-Kreis.

Das Gesundheitsamt hat am Montag zehn Coronavirus-Fälle in acht Schulen des Main-Kinzig-Kreises registriert. Davon betroffen sind: In Eidengesäß die Sprachheilschule, in Maintal die Fröbel-Schule, in Hanau die Ludwig-Geißler-Schule, die Lindenauschule mit je einem Fall in zwei Klassen, die Gebeschusschule, die Sophie-Scholl-Schule sowie die St.-Josef-Mädchen-Realschule mit einem infizierten Jugendlichen und einer infizierten Lehrkraft. Außerdem gibt es je einen Fall in Freigericht in der Kopernikusschule.

Die von den 125 Neuinfektionen am Wochenende betroffenen Menschen wohnen in: Hanau (50), Maintal (11), Bruchköbel (9), Rodenbach (7), Gelnhausen (7), Nidderau (6), Bad Soden-Salmünster (4), Großkrotzenburg (4), Steinau (4), Erlensee (2), Hammersbach (2), Freigericht (2), Langenselbold (2), Schlüchtern (2), Schöneck (2), Wächtersbach (2), Bad Orb, Biebergemünd, Gründau, Hasselroth, Neuberg, Ronneburg und Sinntal. Zwei Fälle wurden noch nicht zugeordnet.