Gesundheitsamt meldet für Freitag 183 Neuinfektionen und sechs Todesfälle

pm-img

6. Dezember 2020. - Aufgrund der erneut hohen Zahl an Neuinfektionen im Main-Kinzig-Kreis mit 183 laborbestätigten Coronavirus-Fällen am Freitag ist auch der Inzidenzwert zum Wochenende wieder leicht gestiegen auf 212. Diese Entwicklung liegt unter anderem an einem Ausbruch im St.-Vinzenz-Krankenhaus in Hanau sowie einem hohen Infektionsgeschehen in mehreren Altenpflegeeinrichtungen, wie das Gesundheitsamt mitteilt. Das Gesundheitsamt steht in engem Kontakt mit den Verantwortlichen und alle weiteren Maßnahmen sind eingeleitet. In der nächsten Woche finden erneute Testungen statt. Für Freitag wurden zudem sechs weitere Todesfälle im Zusammenhang mit Covid-19 gemeldet. Die Verstorbenen wohnten in Steinau (3), Hanau (2) und Langenselbold.

Die Zahl der bestätigten Fälle mit SarsCoV-2-Infektionen liegt im Main-Kinzig-Kreis Stand Freitag bei 7257. Als infektiös eingestuft werden aktuell 1830 Personen, die akute Virusinfektion überstanden haben 5328 Personen. Im Zusammenhang mit Covid-19 sind im Main-Kinzig-Kreis 99 Menschen gestorben. Aktuelle Zahlen zur Auslastung der Krankenhäuser gibt es wieder am Montag.

Die von den 183 Neuinfektionen am Freitag betroffenen Personen wohnen in: Hanau (35), Gelnhausen (17), Maintal (13), Schlüchtern (11), Wächtersbach (11), Nidderau (10), Bruchköbel (10), Erlensee (8), Freigericht (7), Biebergemünd (7), Birstein (7), Bad Orb (6), Langenselbold (5), Schöneck (5), Linsengericht (4), Bad Soden-Salmünster (4), Hasselroth (4), Brachttal (3), Rodenbach (3), Gründau (3), Großkrotzenburg (2), Sinntal (2), Steinau (2), Jossgrund, Neuberg, Niederdorfelden und Ronneburg.