„Vielfalts-Taschen“ helfen bei Fortbildung im Bereich Kindertagespflege

pm-img
Die „Vielfalts-Taschen“ sind in der Zentralstelle für Kinderbetreuung beim Main-Kinzig-Kreis eingetroffen und können von Kindertagesstätten oder anderen Kinderbetreuungsorten ausgeliehen werden. Unser Bild zeigt die beiden Ansprechpartnerinnen in der Zentralstelle für Kindertagesbetreuung: Annette Becker (links) und Iris Dörr.

19.11.2020. - Die Karl-Kübel-Stiftung für Kind und Familie und das Hessische Ministerium für Soziales und Integration stellen ab sofort in ganz Hessen insgesamt 100 „Vielfalts-Taschen“ für Fachkräfte aus dem Bereich der Kindertagesbetreuung zur Verfügung. Unter dem Motto „Vielfalt in der Tasche“ können Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von interessierten Kitas und Betreuungsorten auch in der Zentralstelle für Kinderbetreuung beim Main-Kinzig-Kreis in Gelnhausen eine der Taschen ausleihen und in den Fachbüchern und Materialien rund um das Thema stöbern.

„Der Inhalt der Taschen soll die Einrichtungen und Fachdienste dabei unterstützen, sich vertieft mit dem Thema geflüchtete und zugewanderte Kinder und Familien auseinanderzusetzen und das eigene fachliche Handeln genauer in den Blick zu nehmen“, erklärt Daniela Kobelt Neuhaus, Vorstandsmitglied der Karl Kübel Stiftung. „Das Angebot unterstützt insbesondere pädagogische Fachkräfte bei ihrer Arbeit mit zugewanderten und geflüchteten Kindern und Familien und hilft bei der Integration. Die Vielfalts-Taschen sind eine gute Möglichkeit, um sich mit diesen Themen eingehender zu beschäftigen und fortzubilden“, erklärt Kreisbeigeordneter und Jugenddezernent Winfried Ottmann. Auch die Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen des Jugendamts, Zentralstelle für Kinderbetreuung in Gelnhausen, freuen sich darüber, dass sie zu den ausgewählten Standorten für die „Vielfalts-Taschen“ gehören. „Wir wollen mit diesem Projekt insbesondere dazu beitragen, dass Trägern, Fachberatungen und Fortbildnerinnen und Fortbildnern in ganz Hessen hilfreiche Materialien und aktuelles Fachwissen rum um das Thema Vielfalt in der Kindertagesbetreuung zur Verfügung stehen“, erläutert Sozial- und Integrationsminister Kai Klose.

Interessierte soziale Einrichtungen haben sich aktiv als Standorte für die Taschen beworben. Sie konnten eines von drei Schwerpunktpaketen für „ihre“ Tasche auswählen: Kultursensitivität, Zusammenarbeit mit Familien oder Vorurteilsbewusstsein. Die Taschen werden den Standorten von der Koordinierungsstelle „Kinder mit Fluchthintergrund in der Kindertagesbetreuung“ als Dauerleihgabe zur Verfügung gestellt und im Laufe des Projektes immer weiterentwickelt und ergänzt. Ansprechpartnerinnen für eine wöchentliche Ausleihe beim Main-Kinzig-Kreis zu den Themenbereichen „Zusammenarbeit mit Familien“ und „Vorurteilsbewusstsein“ sind Annette Becker, unter Telefon (06051) 8512469, und Iris Dörr, Telefon (06051) 8514620.