130 Neuinfektionen am Freitag / ein Todesfall

pm-img

15.11.2020. – Zum Abschluss der Woche meldet das Gesundheitsamt für den Main-Kinzig-Kreis noch einmal 130 Neuinfektionen mit Covid 19. Damit bleibt der Inzidenzwert auf dem hohen Niveau von 221 mit 921 Infektionen innerhalb von sieben Tagen. Außerdem ist eine Person aus Wächtersbach im Zusammenhang mit dem Coronavirus gestorben.

Große Sorge bereitet dem Gesundheitsamt aktuell ein Ausbruch im Haus Bergwinkel in Bad Soden-Salmünster. Positiv getestet sind bislang acht Bewohner und fünf Pflegekräfte, weitere Testergebnisse stehen aus und es wird mit weiteren Infektionen gerechnet. In der Einrichtung leben unter anderem schwer pflegebedürftige und bettlägerige Menschen, die jedoch im Augenblick noch keine auffälligen Symptome haben. Derzeit werden die Übertragungswege noch durch das Gesundheitsamt gemeinsam mit der Einrichtung ermittelt. Das medizinische Personal, die betreffenden Hausärzte und die Kliniken sind eingebunden, um eine bestmögliche Versorgung sicherzustellen.

Am Freitag wurden auch noch sieben Fälle nachträglich in die Statistik aufgenommen, wodurch die Gesamtzahl der Infektionen mit dem SarsCoV-2-Virus seit Beginn der Pandemie im Main-Kinzig-Kreis auf 4368 steigt. Als aktuell infektiös werden 1642 Menschen eingestuft. Die Anzahl der Menschen, welche die akute Infektion überstanden haben, liegt bei 2664. Aus dem Main-Kinzig-Kreis sind 62 Menschen im Zusammenhang mit Covid-19 gestorben.

Die für Freitag gemeldeten 130 Fälle kommen aus Hanau (40), Bruchköbel (14), Maintal (11), Schlüchtern (11), Sinntal (9), Rodenbach (5), Bad Orb (4), Steinau (4), Neuberg (3), Großkrotzenburg (3), Bad Soden-Salmünster (2), Hammersbach (2), Gelnhausen (2), Wächtersbach (2), Langenselbold (2), Nidderau (2) und Schöneck (2). Außerdem wurde jeweils ein Fall bestätigt in Biebergemünd, Birstein, Brachttal, Erlensee, Gründau, Hasselroth, Linsengericht und Ronneburg. Vier Fälle konnten noch nicht zugeordnet werden.