122 neue Coronavirus-Fälle ein Toter am Dienstag

pm-img

3. November 2020. - Das Gesundheitsamt des Main-Kinzig-Kreises hat am Dienstag 122 neue Coronavirus-Fälle gemeldet. Die Sieben-Tage-Inzidenz für den Main-Kinzig-Kreis liegt damit bei 152. Eine Person aus Linsengericht ist im Zusammenhang mit Covid-19 gestorben. 31 Menschen werden als genesen eingestuft. Seit Beginn der Pandemie haben sich insgesamt 3.004 Menschen nachweislich mit dem SarsCoV-2-Virus infiziert. 1.524 Personen haben die akute Infektion überstanden. Es gibt 1.423 „aktive“ Fälle. Im Zusammenhang mit Covid-19 sind 57 Menschen aus dem Main-Kinzig-Kreis gestorben. Stationär versorgt werden 36 Menschen aus dem Kreisgebiet. Von den Neuinfektionen betroffen sind auch das Ullrich-von-Hutten-Gymnasium in Schlüchtern, die Kaufmännischen Schulen in Hanau und die Kopernikusschule in Freigericht. Betroffen sind auch folgende Altenpflegeeinrichtungen: Domicil Hanau, Kinzigaue Langenselbold und Martin-Luther-Anlage Hanau. Hier wurden als präventive Maßnahme für Teile der Einrichtungen Besuchsverbote ausgesprochen. Die von den 122 Neuinfektionen betroffenen Personen wohnen in: Hanau (55), Gelnhausen (11), Maintal (5), Schlüchtern (5), Biebergemünd (4), Nidderau (4), Bruchköbel (4), Wächtersbach (4), Steinau (4), Linsengericht (4), Bad Soden-Salmünster (3), Hasselroth (3), Langenselbold (3), Erlensee (3), Freigericht (3), Großkrotzenburg (2), Rodenbach (2), Bad Orb, Birstein und Schöneck.