Langjährige AQA-Mitarbeiter geehrt

pm-img
Die Jubilare Jens Geiger (vordere Reihe links) und Dominik Welsch (vordere Reihe rechts) mit Bereichsleiterin Jugendbildung Gertraud Preuss, Geschäftsführer Hans-Jürgen Scherer und dem Betriebsratsvorsitzenden Mathias Möller (von links).

22. Oktober 2020. - "Einem Unternehmen über 25 Jahre die Treue zu halten, verdient in der heutigen, sehr schnelllebigen Zeit besondere Anerkennung": Gleich zwei langjährigen Mitarbeitern konnte der Geschäftsführer der gemeinnützigen Gesellschaft für Ausbildung, Qualifizierung und Arbeit, Hans-Jürgen Scherer, kürzlich gemeinsam mit der Bereichsleiterin Jugendbildung Gertraud Preuss und dem Betriebsratsvorsitzenden Matthias Möller, seine Anerkennung aussprechen und zum 25-jährigen Dienstjubiläum gratulieren.

Am 1. September 1995 machten sich Jens Geiger und Dominik Welsch auf den Weg zu ihrem ersten Arbeitstag beim damaligen Berufsbildungs- und Beschäftigungszentrum (BBZ) in Gründau-Rothenbergen. Heute, 25 Jahre später, haben sich nicht nur die Aufgabengebiete der beiden Mitarbeiter verändert. Aus dem BBZ wurde 2005 die AQA in ihrer heutigen Form. Jens Geiger begann als Werkstattleiter und übernahm bald zusätzlich die Ausbildungsleitung. Auch die Betreuung des technischen Bereichs lag in seiner Verantwortung. Das stetige Wachstum des Unternehmens und der Liegenschaften führte dazu, dass sich Jens Geiger seit 2012 als Bereichsleiter der Technischen Infrastruktur mit einem 13-köpfigen Team für den reibungslosen Betrieb der technischen Anlagen und Gebäude aller sechs AQA-Standorte verantwortlich zeichnet.

Dominik Welsch baute zunächst im Rahmen eines Pilotprojektes das Elektroaltgeräte-Recycling mit auf. 2005 wechselte er als Fachanleiter und später auch Ausbilder in die Metallwerkstatt. Seit 2010 ist Dominik Welsch Mitarbeiter im Bereich der Jugendbildung. Als Projektbetreuer und Co-Dozent war er unter anderem maßgeblich am Aufbau des Seminars für Jugendliche „Zukunftswerkstatt“ beteiligt. Seit 2018 ist er zudem für den Auswahl- und Einstellungsprozess der AQA-Auszubildenden verantwortlich. Weiterhin engagiert er sich im Betriebsrat und ist Mitglied im Aufsichtsrat der Gesellschaft.

In einem kleinen feierlichen Rahmen bedankte sich Geschäftsführer Scherer bei den Jubilaren für deren Einsatz zum Wohle des Unternehmens und betonte „ihre Zuverlässigkeit und Fachkompetenz“, verbunden mit dem Wunsch, dass beide hoffentlich noch viele Jahre bei der AQA bleiben.