Trennung der Zulassungsbezirke Kreis und Hanau digital bereits im Oktober

pm-img

22. September. - Ab dem kommenden Jahr wird die Stadt Hanau im City-Center eine eigene Zulassungsstelle betreiben. Für alle Bürgerinnen und Bürger aus dem Umland bleibt das bisherige Angebot des Main-Kinzig Kreises der Zulassungsstelle an der Dörnigheimer Straße weiter bestehen. Vor der räumlichen Trennung wird die inhaltliche Aufteilung der beiden Zuständigkeitsbereiche nun bereits zum 5. Oktober 2020 vollzogen. Die Führerscheinstelle ist davon nicht betroffen.

Um diesen Prozess einzuleiten, hatten der Main-Kinzig-Kreis und die Stadt Hanau die bisherige Aufgabenübertragung bereits im Dezember 2018 fristgerecht gekündigt. Im Anschluss begannen die umfangreichen Vorbereitungen, um hier für einen reibungslosen Übergang der etwa 67.000 Fahrzeuge zu sorgen. Es wurden gemeinsam mit einem Team aus der Stadt Hanau und dem Main-Kinzig Kreis die behördlichen Voraussetzungen geschaffen, Abläufe koordiniert und das künftige Personal geschult. Der Main-Kinzig-Kreis und die Stadt Hanau haben in diesem Prozess Seite an Seite eng zusammengearbeitet.

Bis zum Jahreswechsel werden die beiden Zulassungsbezirke zunächst noch gemeinsam an der Dörnigheimer Straße zu finden sein. Somit ändert sich für die Kunden derzeit nur wenig, die Trennung erfolgt quasi „auf dem Flur“ und zunächst nur digital. Zudem wird mit sichtbaren Hinweisen und zusätzlichem Personal aktiv über die neuen Zuständigkeiten informiert. Großkunden, Zulassungsdienste und Autohäuser werden außerdem direkt angeschrieben. Denn sämtliche Zulassungen, technische Änderungen oder Adressänderungen für Bürgerinnen und Bürger der Stadt Hanau sind ab dem 5. Oktober nur noch an der Dörnigheimer Straße möglich. Außerbetriebsetzungen (Abmeldungen) und Kurzeitkennzeichen können weiterhin in allen drei Außenstellen (neben Hanau noch Linsengericht und Schlüchtern) beantragt werden

Hinter dieser vermeintlich einfachen Neuordnung verbirgt sich ein hoher technischer Aufwand. So musste in den vergangenen Monaten die Datentrennung mit Unterstützung der ekom21 vollzogen und sorgfältig überprüft werden. Parallel wird auch noch das komplette Fahrzeugregister des Main-Kinzig-Kreises und der Stadt Hanau mit den Angaben des Kraftfahrtbundesamtes abgeglichen.

Somit müssen die Bürgerinnen und Bürger der Stadt Hanau künftig nur auf die Auswahl der richtigen Außenstelle achten. Alle notwendigen Informationen an Zoll, Versicherungen sowie an das Kraftfahrtbundesamt werden von den zuständigen Zulassungsbehörden elektronisch übermittelt. Es ergibt sich keine Notwendigkeit für Hanauer Bürgerinnen und Bürger etwas aktiv zu veranlassen. Auch bleiben die bereits ausgegeben Fahrzeugpapiere weiterhin gültig, niemand muss aufgrund der Datentrennung neue Unterlagen beantragen.