Winfried Ottmann beglückwünscht Pauline Broll zu ihrem ersten Platz beim Mathematikwettbewerb auf Landesebene

pm-img
Kreisbeigeordneter und Schuldezernent Winfried Ottmann (rechts) beglückwünschte Pauline Broll (Mitte) zu ihrer hervorragenden Leistung und übergab ihr einen Buchgutschein. Unser Bild zeigt außerdem Schulleiter Thomas Röder-Muhl (Vierter von links) und stellvertretenden Schulleiter Andreas Schneider (Zweiter von links) sowie Studienrätin Diana Haufe.

09. September. - Die Schülerin Pauline Broll vom Ulrich-von-Hutten-Gymnasium in Schlüchtern hat den diesjährigen ersten Platz im Mathematikwettbewerb auf Landesebene gewonnen. Von den knapp 50.000 Schülerinnen und Schülern der achten Klassen war Pauline Broll die Beste in der Aufgabengruppe für Gymnasiasten. „Pauline Broll hat beim Rechnen eine Glanzleistung vollbracht, erst recht, betrachtet man die derzeitige Situation. Durch die Corona-Pandemie mussten unsere Schülerinnen und Schüler unter erschwerten Bedingungen lernen und Prüfungen ablegen“, sagte Kreisbeigeordneter und Schuldezernent Winfried Ottmann. Er beglückwünschte die Schülerin zu ihrem Erfolg und übereichte ihr einen Buchgutschein. Die Schülerin sei ungeachtet der erschwerten Umstände fleißig und motiviert gewesen. „Nicht jedem Kind und Jugendlichen fällt es gleichermaßen leicht, beim Lernen zu Hause die gleiche Disziplin und Leistung zu zeigen, wie es in der Schule der Fall wäre“, lobte Winfried Ottmann. Wie Pauline Broll dem Schuldezernenten erzählte, sei es ihr beim Lernen ein Ansporn, mit ihrem älteren Bruder mitzuhalten. Winfried Ottmann bedankte sich aber auch bei Schulleiter Thomas Röder-Muhl und den Lehrkräften des Fachbereichs Mathematik am Ulrich-von-Hutten-Gymnasium, die sich engagiert um die Lernerfolge ihrer Schützlinge gekümmert hätten und sie auf diese Weise fit für den Wettbewerb gemacht hätten.