Junge Leute stellen Weichen für die Zukunft, um Spuren zu hinterlassen

pm-img
Landrat Thorsten Stolz zusammen mit Mitgliedern der Kreisverwaltung und den neuen Studierenden vor dem Eingang des Main-Kinzig-Forums in Gelnhausen.

07. Septermber. - Zwölf neue Nachwuchskräfte für das Berufsbild Bachelor of Arts - Public Administration haben ihr duales Studium beim Main-Kinzig-Kreis begonnen und erhielten aus den Händen von Landrat Thorsten Stolz ihre Studienverträge. „Die zwölf neuen Nachwuchskräfte, die beim Main-Kinzig-Kreis ein duales Studium beginnen, haben ihre Zukunft selbst in der Hand. Es liegt an ihnen, diese zu gestalten und das Bestmögliche zu erreichen“, sagte Landrat Stolz. Er freue sich über das große Interesse der jungen Leute an einer Ausbildung beim Main-Kinzig-Kreis und forderte die Studierenden dazu auf, sich einzubringen und motiviert und fleißig die sich bietenden Herausforderungen als Chance zur Weiterentwicklung zu begreifen. „Auf die jungen Leute kommen ganz unterschiedliche Anforderungen zu. Jetzt ist die Zeit, wichtige Weichen für die berufliche Zukunft zu stellen und Spuren zu hinterlassen“, sagte der Landrat. Er appellierte aber auch an die jungen Leute, dennoch Zeit für Hobbys im Verein zu finden oder sich an anderer Stelle ehrenamtlich zu engagieren. „Denn auch das ist wichtig und trägt dazu bei, unsere Gesellschaft zusammen zu halten“, sagte Thorsten Stolz. Die Verwaltung des Main-Kinzig-Kreises sei als Ausbildungsort gut gewählt. Denn die Auszubildenden und Studierenden würden regelmäßig mit sehr guten Ergebnissen abschließen und erhielten die bestmögliche Unterstützung, um die selbst gesteckten Ziele zu erreichen. Die Ausbildung in diesem einwohnerstärksten Landkreis Hessens sei abwechslungsreich und biete beste Voraussetzungen, um im Anschluss Verantwortung in der Kreisverwaltung zu übernehmen.

Unter den zwölf neuen Studierenden sind auch drei ehemalige Auszubildende zur Verwaltungsfachangestellten, die aufgrund ihrer hervorragenden Leistungen ein duales Studium beginnen. Wegen der Corona-Pandemie finden die Einführungstage zum Ausbildungsstart in diesem Jahr getrennt nach Berufsbildern statt. Für die neun Nachwuchskräfte im Berufsbild der Verwaltungsfachangestellten fanden die Einführungstage bereits im August statt. Im Rahmen der Einführungstage lernen die Nachwuchskräfte sich untereinander, die Kreisverwaltung sowie ihre Ansprechpartner und Ansprechpartnerinnen kennen. Einen Überblick über die einzelnen beim Main-Kinzig-Kreis vertretenen Gremien und Abteilungen und Fachämter vermittelten Cornelia Gasche und Werner Müller (beide Amt für Personal, Planung und Organisation), Thomas Schmidt (Personalratsvorsitzender), Reiner Joh (Vertrauensperson der Schwerbehindertenvertretung), Gleichstellungsbeauftragte Nicole Dein sowie Bianca Korn (Jugend- und Auszubildendenvertretung).

2020 werden insgesamt 22 Nachwuchskräfte ihre Ausbildung beziehungsweise ihr Studium beim Main-Kinzig-Kreis aufnehmen. Eine Nachwuchskraft im Berufsbild Hygienekontrolleurin wird im Dezember hinzukommen.

Folgende Nachwuchskräfte erhielten ihre Studienverträge aus den Händen von Landrat Thorsten Stolz: Chiara Acker (Brachttal), Milena Böhm (Steinau), Nashilu Busch (Frankfurt), Luisa Dehmer (Bad Soden-Salmünster), Roman Faust (Flieden), Johanna Grauel (Birstein), Melina Henkel (Brachttal), Lena Klöckner (Linsengericht), David Köhler (Neuhof), Kim Möller (Schlüchtern), Finja Müller (Bad Orb) und Adrian Straub (Freigericht).