Gummiwarenfabrik Horst gestaltet "blühende Visitenkarte"

pm-img
Geschäftsführer Michael und Lukas Horst (v.l.n.r.) vor der zukünftigen Blühwiese am Firmengebäude.

13. August 2020. - „Es war gar nicht so einfach, eine Bodenfräse zu finden, mit der wir durch den harten Boden kamen“, berichtet Geschäftsführer Lukas Horst, der gemeinsam mit seinem Vater und Seniorchef Michael Horst in vierter Generation die Gummiwarenfabrik Horst leitet. Eigenhändig hatte der Juniorchef kürzlich zwei große Schneisen in die Rasenfläche vor dem Firmengebäude in der Altenhasslauer Straße in Gelnhausen gefräst.

Unter Anleitung von Umweltingenieurin Dorothee Dernbach wurden Wildblumensamen aus Regiosaat ausgesät. Daraus soll eine bunte Wiese werden, die Firmenbesucher künftig als insektenfreundlich blühende Firmenvisitenkarte empfängt. „Natürlich brauchen wir Geduld und auch das Wetter muss mitspielen“, weiß Horst. Denn die Keimung der Samen, die sechs Wochen lang feucht gehalten wurden, dauert eben seine Zeit. Auch die Konkurrenz der lokalen Wildkräuter – früher als „Unkraut“ bezeichnet – spielt eine Rolle.

„Keiner muss hunderte Quadratmeter Flächen umgraben, um aus einer Rasenfläche eine insektenfreundliche Blühwiese zu machen“, ermuntert Dorothee Dernbach die Unternehmen aus dem Main-Kinzig-Kreis. Die Umweltingenieurin leistet Beratung vor Ort und macht Pflanzvorschläge, die gut zu den jeweiligen Unternehmensflächen passen. „Oft reichen wenige Schneisen, in die wir Wildblumensamen einsäen. Im Laufe der Jahre breitet expandiert die Wiese dann von selbst“, erklärt sie das Konzept. „Das klappt natürlich nur, wenn anschließend auch auf Wiesenpflege umgestellt wird: zweimal im Jahr mähen, Sommerschnitt heuen und immer alles abräumen. Die Mulchmahd ist der Feind der Wiesenblumen.“ Ferner stünden Staudenmischpflanzungen oder Gehölze zur Verfügung, um Grünflächen insektenfreundlicher und naturnaher zu gestalten. Über das Förderprogramm »Unternehmen blühen auf« informiert Jörg Schmitz, der im Auftrag des Kreises der Erstkontakt für Unternehmen ist. Mehr Infos unter www.unternehmen-bluehen-auf.de .