Kreiszuschuss für weitere Gruppe in der Kita Eichendorffstraße

pm-img
Landrat Thorsten Stolz besichtigte gemeinsam mit Bürgermeisterin Monika Böttcher, Sigrid Nölke und Kita-Leiterin Wiebke Moritz die neuen Räumlichkeiten der Kita Eichendorffstraße. Die Erweiterung der Einrichtung bezuschusste der Kreis mit 10.000 Euro.

10.08.2020. - Die Maintaler Kindertagesstätte Eichendorffstraße in Dörnigheim ist um einige Räume gewachsen, vor allem hat sie nach Abschluss der Bauarbeiten nun Platz für eine zusätzliche Betreuungsgruppe. „Das ist für diese Stadt mit einer hohen Nachfrage nach Kinderbetreuung eine wahre Entlastung. Es ist gut und wichtig, dass die Betreuungsstrukturen mit dem Bedarf mitwachsen“, sagte Landrat Thorsten Stolz bei einem Besuch in der Einrichtung. Der Kreis bezuschusst diese Erweiterung mit Mitteln aus dem Kreisausgleichsstock über 10.000 Euro.

Gemeinsam mit Bürgermeisterin Monika Böttcher und Sigrid Nölke, Fachbereichsleiterin Kinderbetreuung der Stadt Maintal, besichtigte der Landrat die neuen Räumlichkeiten. Die Kita in der Eichendorffstraße bietet nun für bis zu 118 Kinder eine Betreuungsmöglichkeit. Räumlich erweitert wurde unter anderem auch der Bereich für die Mittagsverpflegung, was angesichts eines Anteils von weit über 80 Prozent der Kinder, die mittags in der Kita essen, ebenfalls notwendig war.

Kita-Leiterin Wiebke Moritz berichtete bei einer kleinen Führung durchs Haus auch von den Erlebnissen während der corona-bedingten Kita-Schließung. Den Kontakt zu den Kindern und Eltern habe man – trotz gebotener Distanz – halten und pflegen können, nicht zuletzt über eine virtuelle Plattform. Im Eingangsbereich der Kita Eichendorffstraße zeugen noch jede Menge aufgehängte Bilder und Briefe von dieser Zeit im Frühjahr. In Kürze werden die Dokumente archiviert und an anderer Stelle ausgestellt.

Landrat Thorsten Stolz bedankte sich bei Wiebke Moritz, stellvertretend für das gesamte Kita-Team, für dieses Engagement in Pandemiezeiten. „Kinder brauchen Nähe und vertraute Personen, insofern ist jede Kontaktaufnahme, sei es nur per Brief, Sprach- oder Videobotschaft, wie ein Geschenk gewesen. Kinder brauchen aber ebenso andere Kinder und Orte, an denen sie sich gemeinsam austoben können und wo sie sich wohlfühlen. Deshalb ist die schrittweise Öffnung der Kitas so wertvoll gewesen wie in der erweiterten und in großen Teilen neu gestalteten Kita Eichendorffstraße“, sagte Stolz.

„Wir haben in allen unseren Einrichtungen großen Wert darauf gelegt, auch während des Lockdowns in Kontakt mit den Kindern und Familien zu bleiben. Nun bereiten sich die Teams auf die Zeit nach den Sommerferien vor. Unabhängig von Corona treiben wir den Ausbau an Kita-Plätzen in Maintal weiter voran – sowohl was die Erweiterung unserer bereits existierenden Einrichtungen anbelangt als auch durch den weiteren Neubau einer Kita in Bischofsheim“, erklärte Bürgermeisterin Monika Böttcher.