Bislang keine weiteren Covid-Fälle an der Lindenauschule

pm-img

24.06.2020. - Das Gesundheitsamt hat am Mittwoch einen Coronavirus-Fall aus Steinau gemeldet. Die Gesamtzahl aller bestätigten Covid-Infektionen stieg damit auf 775, die Zahl der „aktiven Fälle“ liegt bei nun 23. Rund um die Hanauer Lindenauschule wurden bislang keine neuen Fälle gemeldet. Die Testergebnisse waren bisher durchweg negativ, dem Main-Kinzig-Kreis liegen jedoch noch nicht alle Laborbefunde vor.

An der Lindenauschule hatte das Gesundheitsamt am Montag eine Lerngruppe aus 21 Schülerinnen und Schüler sowie 5 Mitgliedern des Lehrpersonals in häusliche Isolierung geschickt. Hintergrund waren Covid-Infektionen, die bei zunächst zwei Personen festgestellt werden konnten. Weitere Ansteckungen konnte das Kreisgesundheitsamt innerhalb des Lernverbunds nicht ausschließen, weshalb die vorsorgliche häusliche Isolierung für alle Kontaktpersonen angeordnet wurde, verbunden mit Testungen für die gesamte Gruppe. Gut die Hälfte der Testergebnisse hat das beauftragte Labor bereits an den Main-Kinzig-Kreis übermittelt, die restlichen werden kurzfristig erwartet. Für zwei Personen sind Gesundheitsämter benachbarter Landkreise zuständig, weshalb deren Testergebnisse zuerst dort eintreffen werden.

Trotz einer höheren Zahl gemeldeter Fälle am gestrigen Dienstag bewegt sich das Infektionsgeschehen im Main-Kinzig-Kreis derzeit auf einem eher niedrigen Niveau. Zieht man von den seit März 775 Coronavirus-Fällen 48 Personen ab, die im Zusammenhang mit Covid-19 verstorben sind, sowie 704 als genesen Geltende, verbleiben noch 23 „aktive Fälle“. Eine mit dem Coronavirus infizierte Person aus dem Main-Kinzig-Kreis wird stationär behandelt.