Covid-Infektionen in der Lindenauschule

pm-img

23.06.2020. - An der Hanauer Lindenauschule gibt es zwei Coronavirus-Fälle innerhalb einer Lerngruppe. Das Gesundheitsamt hatte nach einer Verdachtsmeldung einer Person am gestrigen Montag vorsorglich bereits sämtliche 21 Schülerinnen und Schüler sowie deren 5 Lehrerinnen und Lehrer in häusliche Absonderung geschickt. Eine zweite Person aus dieser Gruppe entwickelte nun ebenfalls Erkrankungssymptome, die plausibel auf eine Infektion mit dem Coronavirus hindeuten.

Für alle isolierten Schüler und Lehrer, die im Klassenverbund Kontakt zu den Infizierten gehabt haben, wird es Testungen auf das Coronavirus geben beziehungsweise sind am Montag schon erfolgt. Mit den Ergebnissen rechnet das Gesundheitsamt kurzfristig. Für die Dauer von 14 Tagen müssen sich all diese Kontaktpersonen, unabhängig vom kurzfristigen Testergebnis, häuslich isolieren. Der Unterrichtsbetrieb an der Schule kann nach Einschätzung des Gesundheitsamts vorläufig jedoch weitergehen. Gleichwohl werde das Gesundheitsamt im engen Austausch mit der Schule bleiben und die Situation vor Ort fachlich genau beobachten, teilte der Kreis mit.

Der Main-Kinzig-Kreis hatte in seinem Gesundheitsamt bereits im April ein spezialisiertes „Team Schulen“ gegründet, das erster Ansprechpartner für Schulen rund um das Thema Coronavirus ist. Es steht für Schulleitungen bei allen Fragen zur Verfügung, insbesondere zu den Maßnahmen zur Eindämmung eines möglichen konkreten Ausbruchs. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter dieses Teams halten nun auch den Schulträger und die Lindenauschule über neuere Entwicklungen auf dem Laufenden und beantworten Rückfragen. Das Gesundheitsamt, das Staatliche Schulamt, der Schulträger und die Schule selbst stehen in engem Kontakt, um weiterhin kurzfristig auf Veränderungen zu reagieren.

Insgesamt meldete das Gesundheitsamt für das Gebiet des Main-Kinzig-Kreises am Dienstag neun Neuinfektionen und damit so viele neue Fälle an einem Tag wie zuletzt vor vier Wochen. Die Infizierten wohnen in Hanau (7), Biebergemünd und Schöneck. Die Gesamtzahl der Covid-Fälle seit Beginn der Ausbreitung liegt damit bei nun 774. Zieht man die mittlerweile 704 als genesen eingestuften Personen sowie 48 Sterbefälle im Zusammenhang mit Covid-19 ab, so verbleiben 22 „aktive Fälle“. Stationär behandelt wird derzeit eine Person aus dem Main-Kinzig-Kreis.