Zwei weitere Fälle in Hanauer Flüchtlingsunterkunft

pm-img

03.06.2020. – Die Untersuchungen rund um die Hanauer Gemeinschaftsunterkunft für Flüchtlinge in Sportsfield Housing haben am Mittwoch zwei weitere positive Ergebnisse gebracht. Die Personen stammen aus dem engeren Umfeld des bekannten Covid-19-Falls und waren bereits entsprechend abgesondert. Die weiteren Resultate in diesem Zusammenhang waren negativ. Die Stadt Hanau und der Main-Kinzig-Kreis werden weiter eng zusammenarbeiten, um das Infektionsgeschehen bestmöglich zu kontrollieren.

Zudem hat sich das Gesundheitsamt über das Pfingstwochenende intensiv mit einem positiven Befund an der Kaufmännischen Berufsschule Gelnhausen befasst. Wie bereits in den Medien teilweise veröffentlich, war bei einer Lehrkraft, die nicht im Main-Kinzig-Kreis wohnt, eine Infektion mit dem Coronavirus festgestellt worden. Es wurden sofort alle rund 60 möglichen Kontaktpersonen informiert und entsprechende Quarantänemaßnahmen und umfangreiche Testungen veranlasst. Bisher gab es hier nur negative Ergebnisse.

Wie nach Rücksprache mit der Schulleitung festgestellt werden konnte, haben die Abstandsregeln und Hygienemaßnahmen im Unterricht gegriffen, so dass eine Übertragung unwahrscheinlich ist. In dem betroffenen Umfeld wurden die üblichen vorsorglichen Maßnahmen ergriffen, in den anderen Bereichen kann der Schulbetrieb jedoch unter den bekannten Auflagen weitergehen.

Mit den Zahlen vom heutigen Tag erhöht sich die Gesamtzahl der laborbestätigten Fälle im Main-Kinzig-Kreis auf 756. Davon sind derzeit nur noch 152 Personen erkrankt, denn das Gesundheitsamt konnte am Mittwoch weitere 25 Personen als genesen einstufen. In stationärer Behandlung befinden sich fünf Patienten.