29 neue Coronavirus-Fälle, ein weiterer Toter / Zahl der Covid-Patienten in Curata steigt auf 20 / Nun 365 Fälle im Kreis

pm-img

11.04.2020. - Die Zahl der erkrankten Bewohner und Angestellte in der Bad Soden-Salmünsterer Einrichtung Curata ist auf 20 gestiegen. Das Gesundheitsamt erreichten am Samstag weitere Testergebnisse, wonach sich nun insgesamt 13 Bewohnerinnen und Bewohner sowie sieben Frauen und Männer aus dem Personal mit dem Virus infiziert haben. Im Main-Kinzig-Kreis liegt die Gesamtzahl an laborbestätigten Fällen nun bei 365, die Zahl der Verstorbenen stieg auf sieben.

Der Main-Kinzig-Kreis hatte am Karfreitag für eines der Häuser von Curata in Bad Soden-Salmünster aufgrund eines Covid-19-Ausbruchs Quarantäne angeordnet. Der Gesundheitszustand sowohl der Bewohnerschaft wie auch des Personals wird permanent überwacht. Aufgrund der überwiegend milden Symptomatik der Infizierten derzeit sowie des hohen individuellen Pflegebedarfs werden die meisten positiv getesteten Bewohnerinnen und Bewohner innerhalb der Einrichtung versorgt. Eine stationäre Behandlung ist derzeit nur für eine Bewohnerin notwendig, die bereits in der vergangenen Woche mit Covid-19 ins Krankenhaus eingeliefert wurde.

Sämtliche Personen in der Einrichtung sind bereits auf das Coronavirus getestet worden. Elf positive Testergebnisse wurden dem Main-Kinzig-Kreis am Donnerstagabend übermittelt, womit der Ausbruch zunächst 18 Personen umfasste, weitere zwei am Karsamstag. „Es ist eine zweifellos schwierige Situation für die Einrichtung, mit der wir in regem Austausch stehen. Die Zahlen des Ausbruchs zeigen nun, dass die angeordnete Quarantäne absolut angemessen ist. Auch die Kliniken und den Rettungsdienst halten wir über die aktuelle Entwicklung auf dem Laufenden, um gegebenenfalls kurzfristig auf eine Veränderung der Lage reagieren zu können“, erklärte Landrat Thorsten Stolz am Samstag.

Einreise-Meldungen ans Gesundheitsamt online übermitteln

Seit dieser Woche gilt für Einreisende in die Bundesrepublik, dass sie sich 14 Tage in Quarantäne zu begeben sowie eine Meldung ans Gesundheitsamt zu machen haben. Diese Meldung ist im Main-Kinzig-Kreis bequem online möglich. Seit Karfreitag steht ein entsprechendes Formular im CoroNetz auf der Internetseite des Kreises, www.mkk.de, zur Verfügung.

Am Samstag hat das Gesundheitsamt des Main-Kinzig-Kreis insgesamt 29 Coronavirus-Infektionen von Menschen gemeldet, die in Bad Soden-Salmünster (14), Hanau, Maintal (je 4), Bruchköbel (3), Erlensee (2), Gründau und Neuberg wohnen.* Damit stieg die Gesamtzahl der laborbestätigten Fälle auf 365. Da ein im Klinikum Hanau intensivmedizinisch behandelter Patient, wohnhaft in Hanau, verstorben ist, stieg die Zahl der an Covid-19 Gestorbenen auf sieben. Zieht man davon die mittlerweile 83 Genesenen und die sieben Sterbefälle ab, liegt die Zahl der Menschen, die aktuell noch mit dem Coronavirus infiziert sind bei 275. Davon wohnen die meisten in Hanau (78), Bad Soden-Samünster (33) und Maintal (27). Stationär behandelt werden müssen derzeit 42 Menschen.

*Hinweis: Die meisten Fälle des Ausbruchs in der Bad Soden-Salmünsterer Einrichtung sind entweder bereits gemeldet gewesen oder konnten noch am Karfreitag gemeldet werden. Wie gestern aber schon in der Kreis-PM mitgeteilt ließen sich – feiertagsbedingt – erst mit dem heutigen Tag auch alle anderen Infektionsfälle von Freitag und Samstag abschließend melden.