Bürgertelefon auch über Ostern erreichbar / Über 80.000 Bürger-Kontakte

pm-img
Die Arbeitsplätze am Bürgertelefon sind auch über die Osterfeiertage jeweils von 9 bis 15 Uhr besetzt.

08.04.2020. - Das Bürgertelefon des Main-Kinzig-Kreises ist auch von Karfreitag bis Ostermontag täglich von 9 bis 15 Uhr erreichbar. „Unser Gesundheitsamt arbeitet intern an allen Feiertagen, genauso wie es auch an den Samstagen und Sonntagen in den letzten Wochen der Fall war. Wichtig ist für mich aber auch, dass es für die Bürgerinnen und Bürger jeden Tag einen Ansprechpartner für individuelle Fragen im Main-Kinzig-Forum gibt. Und für viele Menschen ist es in dieser Zeit einfach wichtig, bei Sorgen und Verunsicherungen eine Anrufmöglichkeit zu haben“, erklärt Landrat Thorsten Stolz. In dem Zusammenhang bedankt er sich bei den rund 150 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, „die seit Anfang März verlässlich und in wechselnden Schichten am Bürgertelefon Dienst tun beziehungsweise für einen reibungslosen Betrieb und schnelle fachliche Antworten sorgen“.

Neben dem Bürgertelefon, das unter 06051-8510000 erreichbar ist, bietet der Main-Kinzig-Kreis seit Mitte März auch eine Art digitales Bürgertelefon an, das CoroNetz . Auch hier erhält jeder Interessierte zu Gesundheitsfragen, zum Alltag in Zeiten von Corona, zu Wirtschaftsthemen und vielem mehr schnell eine Auskunft und kann sich über Formulare mit seinem Anliegen gezielt beim Kreis melden, und zwar zu jeder Zeit. Das Angebot entwickelt sich dynamisch weiter, je nach Pandemie- und Themenlage.

„Der Informationsbedarf ist verständlicherweise enorm, die Fragen der Menschen werden auch immer komplexer. Insofern sind das Bürgertelefon wie auch das CoroNetz wichtige Säulen in unserer Kommunikation zwischen Gesundheitsamt und Kreisverwaltung einerseits und den Bürgerinnen und Bürgern andererseits. Insgesamt verzeichnen wir alleine für die vergangenen gut vier Wochen über 80.000 Kontaktaufnahmen mit dem Kreis. Das zeigt, wie elementar die Arbeit unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ist“, so Landrat Thorsten Stolz.