20 neue Coronavirus-Fälle, insgesamt drei Tote

pm-img
copyright 123rf

Das Gesundheitsamt des Main-Kinzig-Kreises hat am Donnerstag weitere 20 laborbestätigte Coronavirus-Fälle gemeldet. Die Betroffenen wohnen in Hanau (7), Maintal (3), Schlüchtern (3), Steinau (2), Langenselbold, Rodenbach, Schöneck, Bruchköbel und Biebergemünd. Derweil hat das Klinikum Hanau am Donnerstagvormittag nähere Angaben zu einem weiteren Todesfall an das Gesundheitsamt übermittelt. Zudem ist eine weitere Person (Jhg 1922) am Donnerstag im St. Vinzenz-Krankenhaus in Hanau an der COVID-19-Erkrankung gestorben. Sie war wohnhaft in der Gemeinde Niederdorfelden. Damit steigt die Zahl der Todesfälle im Zusammenhang mit der neuartigen Lungenkrankheit im Main-Kinzig-Kreis auf drei.

Die Gesamtzahl der an Covid-19 Erkrankten aus dem Kreisgebiet liegt nach der offiziellen Statistik nun bei 227. Stellt man die mittlerweile 39 genesenen Personen gegenüber und zieht drei Todesfälle ab, so ergibt sich die Zahl von 185 Menschen, die aktuell noch an Covid-19 erkrankt sind. Die meisten davon kommen aus Hanau (41), Maintal (16) und Rodenbach (12). In allen 29 Kommunen des Main-Kinzig-Kreises außer in Flörsbachtal, Hammersbach und Neuberg sind bereits Infektionen durch Labore bestätigt worden. Insgesamt 30 Patienten mit einer bestätigten Infektion werden im Main-Kinzig-Kreis stationär betreut.