Ottmann überreicht Förderung für Kinderbetreuung in Gelnhausen

pm-img
Große Freude über Fördermittel von insgesamt 1,9 Millionen Euro für den Ausbau der Kindertagesbetreuung in Gelnhausen.

23.01.2020. - Gleich zwei Bewilligungsbescheide des Main-Kinzig-Kreises für den Ausbau der Kindertagesbetreuung in Gelnhausen hatte der Kreisbeigeordnete Winfried Ottmann bei seinem Besuch im neuen Waldkindergarten in Höchst im Gepäck: 100.000 Euro stehen im Rahmen des Investitionsprogrammes „Kinderbetreuungsfinanzierung“ für den neuen Waldkindergarten in Höchst und die stolze Summe von 1,8 Millionen Euro für den Neubau einer Kindertagesstätte im Stadtteil Meerholz bereit.

„Wir freuen uns sehr, dass der Neubau der Kindertagesstätte in Meerholz noch vom Main-Kinzig-Kreis mit Finanzhilfen des Bundes gefördert wird. Wir schaffen in der neuen Einrichtung 137 Betreuungsplätze für Kinder unter und über drei Jahre“, sagte Gelnhausens Bürgermeister Daniel Christian Glöckner, der die Bewilligungsbescheide im Beisein des Gelnhäuser Sozialausschussvorsitzenden Hendrik Silken und des städtischen Bauamtsleiters Peter Oberst entgegennahm.

Die Arbeiten zum Bau der sechsgruppigen Kita Meerholz „Am Viadukt“, in unmittelbarer Nähe zur Sport- und Kulturhalle, haben bereits begonnen. Nach der Fertigstellung soll die Einrichtung Platz für die Betreuung von zwölf Kindern unter drei Jahren und 125 Kindern über drei Jahre bieten. „Das ist ein gutes Signal für die Familien in der Barbarossastadt“, sagte Winfried Ottmann bei dem Termin im Waldkindergarten. Dabei zeigte sich der Jugenddezernent beeindruckt von dem schönen Freigelände und den schmucken Bauwagen.

Hier sieht er die Fördermittel in Höhe von 100.000 Euro ebenfalls gut angelegt, um das Angebot weiter auszubauen. So soll für die Eröffnung einer zweiten Gruppe im kommenden Frühjahr ein weiterer Bauwagen angeschafft werden. Leiterin Birgit Zeber und ihr Team betreuen im Stadtgebiet dann insgesamt 130 Mädchen und Jungen in den Waldkindergärten in Gelnhausen, Roth und Höchst.