Landrat Thorsten Stolz wirbt für Schüleraustausch

pm-img
Wer Interesse daran hat, Austauschschülerinnen und -schüler in der Region aufzunehmen, kann sich bei der AFS melden.

16.01.2020. - Ein Schüleraustausch ist nicht nur unter deutschen Jugendlichen beliebt. Auf der ganzen Welt träumen zahlreiche junge Menschen davon, Deutschland zu besuchen, bei einer Gastfamilie zu leben und so eine neue Kultur und Sprache intensiv kennenzulernen. Gemeinsam mit der gemeinnützigen Austauschorganisation AFS Interkulturelle Begegnungen e.V. sucht Landrat Thorsten Stolz daher auch im Main-Kinzig-Kreis weltoffene Familien, die ab Ende Februar ihr Zuhause für ein halbes oder ganzes Jahr mit einem Gastkind im Alter zwischen 15 und 18 Jahren teilen möchten.

„Als Gastfamilie für einen ausländischen Jugendlichen erfährt man eine andere Kultur auf ganz persönliche Weise und bekommt gleichzeitig einen neuen Blickwinkel auf die eigene Lebensweise. All diese Erfahrungen tragen dazu bei, dass unsere Gesellschaft offener und toleranter wird“, unterstützt Thorsten Stolz die Idee des Programms.

Ab Ende Februar reisen etwa 100 Austauschschülerinnen und Austauschschüler nach Deutschland, um den deutschen Alltag über einen längeren Zeitraum hautnah mitzuerleben und ihre Sprachkenntnisse zu verbessern. Einen der Gastschüler aufnehmen können Familien ebenso wie Alleinerziehende, kinderlose Paare und Alleinstehende, Jüngere ebenso wie Ältere. Die AFS-Geschäftsstelle und auch ein aktives Netzwerk ehrenamtlich Engagierter vor Ort bereiten alle Beteiligten auf den Austausch vor und begleiten sie während des Aufenthaltes des internationalen Besuchs.

Wer Interesse hat, kann sich ab sofort an die AFS wenden, unter Telefon 040 39922290 oder per E-Mail an gastfamilie@afs.de. Weitere Informationen gibt es auch auf der Website unter www.afs.de/gastfamilie.