Sie reisen aus dem Ausland in die Bundesrepublik Deutschland ein

Wer aus einem Risikogebiet in die Bundesrepublik Deutschland einreist, ist verpflichtet, sich bei seinem Gesundheitsamt zu melden und auf die Einreise hinzuweisen. Nutzen Sie dafür bitte das Kontaktformular auf dieser Seite.

Welche Länder das betrifft, weist das Robert-Koch-Institut auf seiner Seite aus:
https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Risikogebiete_neu.html
Es gilt immer der Stand am Tag der Einreise.

Sie und alle Angehörigen Ihres Hausstandes dürfen die jeweilige Gemeinschaftseinrichtung 14 Tage nicht betreten, unabhängig davon, ob sie selbst sich in einem Risikogebiet aufgehalten haben. Das gilt sowohl für Kinder, die dort betreut oder ausgebildet werden, als auch für Erwachsene, die dort beruflich tätig sind. Das Betretungsverbot kann nur verkürzt werden, wenn die aus dem Risikogebiet eingereiste Person sich frühestens sieben Tage nach der Einreise einem molekularbiologischen PCR-Test unterzieht und ein ärztliches Attest vorlegt, das auch eine körperliche Untersuchung und Befragung umfasst, und das Attest dem Gesundheitsamt vorlegt.

Falls Sie oder eine Person aus ihrem Haushalten im medizinischen oder pflegerischen Bereich arbeiten, muss für die gesamte Dauer der beruflichen Tätigkeit 14 Tage lang eine persönliche Schutzausrüstung getragen werden.