aktualisiert am 01. Dezember 2022

positiver Corona-Test

Das Land Hessen hat die Isolationspflicht zum 23. November 2022 abgeschafft.
Ab 23. November 2022 müssen sich Corona-Infizierte nicht mehr in häusliche Isolation begeben. Für alle, die sich zu diesem Zeitpunkt aufgrund der bisherigen Regelung in Isolation befinden, endet die Isolationspflicht. Stattdessen gelten verpflichtende Schutzmaßnahmen für positiv Getestete mindestens fünf Tage nach dem ersten positiven Test:

  • Maskenpflicht (medizinischer Mund-Nasen-Schutz oder FFP2-Maske) außerhalb der eigenen Wohnung für Erwachsene und Kinder ab sechs Jahren. Unter freiem Himmel darf die Maske abgesetzt werden, wenn der Mindestabstand von 1,5 Metern eingehalten werden kann. In Innenräumen, in denen sich keine anderen oder ausschließlich positiv getestete Personen oder Personen des gleichen Haushalts aufhalten, muss keine Maske getragen werden.
  • Betretungs- und Tätigkeitsverbot für Krankenhäuser, Alten- und Pflegeheime, Obdachlosen- und Flüchtlingsunterkünfte sowie weitere Einrichtungen mit vulnerablen Personen oder erhöhten Infektionsgefahren wie Justizvollzugs- und Jugendarrestanstalten – sowohl für Besucher als auch für Personal. Wer im Krankenhaus oder Altenheim arbeitet, darf die Tätigkeit erst wieder aufnehmen, wenn er oder sie dem Gesundheitsamt einen negativen Test geschickt hat (Details unter „Testung medizinisches/pflegerisches Personal“).
  • Vom Betretungsverbot ausgenommen sind Personen, die in der Einrichtung behandelt beziehungsweise betreut werden, sowie unter anderen Polizei- und Rettungskräfte.

Im Fall einer Infektion mit Symptomen wird dringend empfohlen, sich für fünf Tage zu isolieren und keinen Besuch zu empfangen. Die Isolation sollte erst beendet werden, wenn mindestens 48 Stunden Symptomfreiheit besteht oder zehn Tage nach dem ersten Test vergangen sind.

Wer positiv auf das Corona-Virus getestet ist, muss das dem Amt für Gesundheit und Gefahrenabwehr melden. Dazu füllen Sie bitte >> folgendes Kontaktformular aus. Das Ergebnis des Tests können Sie auch mit der Daicy-App direkt an das Gesundheitsamt übermitteln.

Einen PCR-Test können Sie direkt über die Online-Terminvergabe buchen oder über Ihren Hausarzt bzw. über den Ärztlichen Bereitschaftsdienst, Telefon 116 117 durchführen lassen.

Weitere Informationen zur Terminbuchung sind unter dem Menüpunkt „Testzentren in der Region“ zu finden.

PCR-Tests gibt es seit 12. Februar 2022 nur nach positivem Antigen-Schnelltest.

Nach dem positiven PCR-Test ist folgendes Formular unbedingt vollständig auszufüllen:

Medizinisches und pflegerisches Personal muss frühestens am fünften Tag nach dem ersten (positiven) Test erneut einen Test durchführen und ans Gesundheitsamt schicken. Ist der Test negativ, darf wieder gearbeitet werden. Wer Symptome entwickelt hat, soll innerhalb der ersten zehn Tage nach dem ersten Test die Tätigkeit erst wieder aufnehmen, wenn er 48 Stunden lang frei von Symptomen ist.
Der Test muss selbst veranlasst werden - ein Antigen-Schnelltest in einer zugelassenen Teststelle reicht aus.

Bitte beachten Sie, dass Sie direkt im Anschluss an die Testung das Testergebnis über diesen Link an das Amt für Gesundheit und Gefahrenabwehr melden müssen.

Alternativ rufen Sie beim Infotelefon an, oder senden das Ergebnis mit der Post an:
Main-Kinzig-Kreis
Amt für Gesundheit und Gefahrenabwehr
Barbarossastraße 24
63571 Gelnhausen.

Beschäftigte in nicht-medizinisch/pflegerischen Einrichtungen (z.B. Flüchtlingsunterkünfte, Justizvollzugs- und Jugendarrestanstalten, Obdachlosenheime) brauchen keinen Test, um nach den fünf Tagen Tätigkeitsverbot wieder arbeiten gehen zu können. Wenn sie Symptome entwickelt haben, sollten sie innerhalb der ersten zehn Tage nach dem positiven Test mindestens 48 Stunden symptomfrei sein, bevor sie wieder arbeiten gehen.

Schnelltests sind nur noch für eine kleine Gruppe von Bürger*innen kostenlos, darunter Personen, die in vulnerablen Einrichtungen behandelt, betreut, gepflegt und untergebracht werden und deren Besuchende. Wer symptomatisch erkrankt ist, sollte zum Arzt gehen. Dort wird nötigenfalls ein Test vorgenommen, den die Krankenkasse bezahlt. Es gibt keine Testung mit Zahlung einer Eigenbeteiligung mehr, etwa vor dem Besuch einer Veranstaltung.

Einzelheiten zu den kostenlosen Bürgertests und wie man einen Anspruch nachweist, stehen auf>> www.corona-test-hessen.de . Die Ansprüche bestehen bis zum 28. Februar 2023.

Die Testzentren des Main-Kinzig-Kreises:

Derzeit gibt es drei Typen von Tests zum Nachweis des Sars-CoV-2-Virus: PCR-Tests, die als „Goldstandard“ gelten, Antigentests zur professionellen Anwendung durch geschultes Personal (Schnelltests) und Antigentests zur Eigenanwendung durch Laien (Selbsttests).

PCR-Tests werden von Fachpersonal per Abstrich aus dem tiefen Nasen-Rachenraum durchgeführt. Sie dienen dem direkten Erregernachweis, die Proben werden in Laboren analysiert.

Antigen-Schnelltests funktionieren wie Schwangerschaftstests. Sie weisen Eiweiß-Moleküle nach, die charakteristisch für die Viren sind, und zeigen das Ergebnis auf einem Teststreifen an. Die Probe wird von geschultem Personal entnommen, indem ein langes Stäbchen tief in Nase oder Rachen eingeführt wird.

Selbsttests können von Privatpersonen angewendet werden. Das Material wird selbst entnommen und aufgebracht. Es wird entweder ein Abstrich aus der Nase entnommen oder bei der Spuck- und Gurgelvariante ausgespucktes Gurgelwasser untersucht.
Weitere Informationen zu Selbsttests beim RKI .

Sie haben den Antigentest auf eigene Initiative durchgeführt und hatten keinen Kontakt zu einer nachweislich infizierten Person? In diesem Fall ist keine Meldung an das Gesundheitsamt nötig.

Wenn Sie einen Antigentest im Auftrag des Gesundheitsamtes haben durchführen lassen und das Ergebnis ist negativ, füllen Sie bitte >> folgendes Kontaktformular aus.

Sie bekommen eine automatisierte Antwort mit weiteren Informationen zugesendet.

Das Ergebnis des Tests können Sie auch mit der Daicy-App (vormals Cluster-Diary-App) direkt an das Gesundheitsamt übermitteln (www.clustertagebuch.info ).

Für weitere Fragen steht Ihnen >>das Infotelefon zur Verfügung.