Suche    |
Sitemap    |
Was erledige ich wo?    |
Impressum
Logo des MKK
Auftritt Sportlerehrung
Sitzungssaal Main-Kinzig-Forum
Schachblumen Sinntal
Burg Ronneburg
Grimm Märchenfestspiele
Kaiserpfalz Gelnhausen

Aktuelles
Ihr Kreis
Tourismus
Politik
Online-Service
Ämter und Betriebe
Leben im MKK

Führerscheinstellen und Linsengerichter Zulassungsstelle mit neuen Öffnungszeiten

Um sowohl den Bürgerinnen und Bürgern einen noch besseren Service, als auch den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern familienfreundlichere Arbeitszeiten bieten zu können, ändern sich die Öffnungszeiten für die Führerscheinstellen in Hanau und Linsengericht ab Montag, 2. März.
Die Zulassungsstelle Linsengericht ändert mittwochs und donnerstags ebenfalls ihre Öffnungszeiten. Der Lange Dienstleistungstag ist jetzt ebenfalls der Donnerstag und nicht mehr der Mittwoch. siehe Öffnungszeiten
Die Führerscheinstelle in Hanau ist montags von 8 bis 12 Uhr, dienstags von 12.30 bis 17.30 geöffnet und am Mittwoch, Donnerstag und Freitag jeweils von 8 bis 12 Uhr.
In der Führerscheinstelle in Linsengericht sind von montags bis mittwochs jeweils von 8 bis 12 Uhr Sprechzeiten, donnerstags von 12.30 bis 17.30 Uhr und am Freitag von 8 bis 12 Uhr. siehe Öffnungszeiten
Da die Kreisordnungsbehörde mit der Führerscheinstelle im ersten Obergeschoß in Linsengericht gemeinsam untergebracht ist, gelten die neuen Öffnungszeiten auch für die Kreisordnungsbehörde in den Bereichen: Allgemeine Polizeiangelegenheiten, Waffenwesen, Staatsangehörigkeits- und Personenstandswesen, Gewerbewesen, Unterhaltssicherung sowie Jagd- und Fischereibehörde.

Bevölkerung im Main-Kinzig-Kreis steigt weiter

27. Februar. – Das Bevölkerungswachstum im Main-Kinzig-Kreis zeigt weiterhin eine deutlich positive Tendenz. Nach den amtlichen Zahlen des Statistischen Landesamts für das erste Halbjahr 2014 lebten am 30. Juni genau 406.100 Menschen in den 29 Städten und Gemeinden. Das bedeutet einen Zugewinn innerhalb von sechs Monaten von 1.105 Personen (0,27 Prozent).... [Hier weiter lesen]



Erste Kreisbeigeordnete Simmler überreicht Ehrenamtscards

27. Februar. – Das große „Danke“ auf blauem Grund verriet im Barbarossasaal des Main-Kinzig-Forums den Zweck der Feier, zu der mehr als 250 Menschen gekommen waren. „Wir möchten uns bedanken für die Tausenden Stunden wertvolle Arbeit, die Ehrenamtliche für unsere Gesellschaft geleistet haben“, sagte Erste Kreisbeigeordnete Susanne Simmler. Sie verlieh an 133 Bürgerinnen und Bürger aus allen Teilen des Main-Kinzig-Kreises Ehrenamtscards und versprach Unterstützung für Vereine, wo auch immer sie Hilfe benötigen. „Unsere Ehrenamtsagentur sieht es als ihre wichtigste Aufgabe, das Ehrenamt zu unterstützen“, erklärte Simmler.... [Hier weiter lesen]



Veterinäramt lässt neun Pferde abtransportieren

26. Februar. – Das Veterinäramt des Main-Kinzig-Kreises hat am Donnerstagmorgen neun Pferde von einem Reiterhof in Bruchköbel-Butterstadt abtransportieren lassen. Vorausgegangen war ein Verfahren des Kreises gegen die Besitzer wegen tierschutzwidriger Haltung und mangelhafter Fütterung. Bis ein entsprechendes Pferdehaltungsverbot in Kraft treten und nun durch den Abtransport der Tiere vollzogen werden konnte, hatte das Veterinäramt die Versorgung der Tiere durch Dritte sicherstellen lassen. ... [Hier weiter lesen]



Simmler zu Stellenkürzungen und Insolvenzen: Solidarität gefordert

26. Februar. – Mehrere Nachrichten über Arbeitsplatzabbau und Insolvenzen haben in den vergangenen Tagen für Überraschung und Entsetzen gesorgt. So sollen bei der Vacuumschmelze in Hanau 340 Stellen gestrichen werden und der Automobilzulieferer Veritas hat für sein Werk in Gelnhausen rund 250 Jobs in Frage gestellt. Beim Bekleidungshersteller J. Philipp & Co in Hanau sind aufgrund Insolvenz über 80 Arbeitsplätze in Gefahr. Aus dem gleichen Grund sind in Hanau aktuell noch 40 Beschäftigte beim Bauunternehmen W. Franz von der Arbeitslosigkeit bedroht.... [Hier weiter lesen]



Schulsozialarbeit: Matthias Zach zieht Bilanz und blickt voraus

24. Februar. – Jährlich erstellt das Zentrum für Kinder-, Jugend- und Familienhilfe als Träger des Projektes „Sozialarbeit in Schulen“ über die Arbeit an den 23 weiterführenden Schulen im Main-Kinzig-Kreis einen Gesamtbericht. Kreisbeigeordneter Matthias Zach stellt den Bericht vor und zeigt sich sehr zufrieden über die vorliegenden Ergebnisse. Schulsozialarbeit als präventives Angebot trägt wesentlich dazu bei, dass Schülerinnen und Schüler bei der Bewältigung von Problemen und Herausforderungen professionelle Unterstützung erfahren.... [Hier weiter lesen]







Familienportal des MKK