Suche    |
Sitemap    |
Was erledige ich wo?    |
Impressum
Auftritt Sportlerehrung
Sitzungssaal Main-Kinzig-Forum
Schachblumen Sinntal
Burg Ronneburg
Grimm Märchenfestspiele
Kaiserpfalz Gelnhausen
Aktuelles
Ihr Kreis
Tourismus
Online-Service
Politik
Ämter und Betriebe
Leben im MKK
Über den MKKDer MKK in ZahlenStädte und GemeindenWirtschaftTourismusPartnerschaftenLinks
Startseite
Kontakt
Druckansicht
Der Main-Kinzig-Kreis in Zahlen
Aktualisiert am: 02.09.2016
  Haushaltsplan
  Jahresabschluss
  Jahresabschluss Amt für Prüfung und Revision
  Beteiligungsbericht
  Eröffnungsbilanz

Statistische Informationen, z.B. zu Gewerbe, Gebäude/Wohnungen, Fremdenverkehr, Städte und Gemeinden im Main-Kinzig-Kreis erfragen Sie bitte direkt bei unserem Arbeitsbereich "Statistik", 06051/85-12247.


  Der MKK Fläche Städte und Gemeinden
  Der Main-Kinzig-Kreis umfasst eine Fläche von rund 1400 km²; davon sind
43,3 % Waldfläche,
39,0 % Landwirtschaftfläche,
15,9 % Siedlungs- und Verkehrsfläche
1,4 % Wasserfläche
Der Main-Kinzig-Kreis setzt sich aus 29 Kommunen zusammen. Davon sind 12 Städte und 17 Gemeinden, die grössten Städte (Stand Bevölkerungsstatistik 31.12.2015) sind:

Hanau     92.643
Maintal     38.208
Gelnhausen    22.687
Bruchköbel 20.418
Nidderau     19.964
Schlüchtern     15.827
  Bevölkerung Einwohner Bevölkerungsbilanz
  Am 31.12.2015 hatte der Main-Kinzig-Kreis 411.956 Einwohner/-innen; davon waren 209.364 weiblich (51,0 %).
Der Ausländeranteil liegt bei 13,0 %.
Auf einem km² leben 295 Menschen, während in Deutschland durchschnittlich 230 Menschen auf einem km² Fläche wohnen. Damit liegt die Einwohnerdichte im Main-Kinzig-Kreis etwas über dem Durchschnitt.

Die Bevölkerungsentwicklung des Main-Kinzig-Kreises ist seit Beginn der 90er Jahre positiv verlaufen. Im Zeitraum von 1990 bis 20154 lag der Zuwachs bei 9,6%. (Land Hessen: 7,2%, Bund: 3,0%).
  Gesundheit Lebenserwartung  

Die Lebenserwartung eines männlichen Neugeborenen im Main-Kinzig-Kreis liegt bei 79 Jahren, die eines weiblichen Neugeborenen bei 83 Jahren.  
  Verkehr PKW Verkehrssicherheit

595 PKW kommen im Main-Kinzig-Kreis auf 1.000 Einwohner/-innen. Damit besitzen die Bewohner/-innen des Main-Kinzig-Kreises mehr Autos als der deutsche Durchschnitt (Bund: 541). 2015 ereigneten sich im Main-Kinzig-Kreis 1.155 Straßenverkehrsunfälle mit Personenschaden. Dabei verunglückten 1.565 Personen, 11 davon tödlich.
  Wohnen Wohnraum  

47,8 m² Wohnfläche hat jede/r Einwohner/-in des Main-Kinzig-Kreises im Durchschnitt für sich zur Verfügung (Hessen: 47,2 m²; Bund: 43 m²; ). Der Anteil der Ein- und Zwei-Familien- häuser an den Wohngebäuden lag im Main-Kinzig-Kreis bei 85 %.

 
  Arbeit Beschäftigte Arbeitslosigkeit

Am 30.06.2015 gab es 124.408 sozialversicherungspflichtig Beschäftigte im Main-Kinzig-Kreis. Der Anteil der Auszubildenden lag bei 4,6 %.
Die Arbeitslosenquote lag im August 2016 bei 4,7% damit liegt die Quote unter dem hessischen und dem Bundesdurchschnitt.

Weiterführende Links: aktuelle Arbeitslosenquote ,
  Wirtschaft Wirtschaftsstruktur Steuereinnahmen

Von den Beschäftigten waren
0,4 % in der Land- und Forstwirtschaft,
32,8 % im Produzierenden Gewerbe,
23,1 % im Bereich Handel, Gastgewerbe, Verkehr und
43,7 % im sonstigen Dienstleistungsgewerbe
tätig.
Auf dem Gebiet des Main-Kinzig-Kreises wurden pro Einwohner im Durchschnitt 1.109 Euro gemeindliche Steuern eingenommen. Dieser Wert liegt über dem bundesdeutschen Mittelfeld (Durchschnitt Bund: 826 Euro).