Suche    |
Sitemap    |
Was erledige ich wo?    |
Impressum
Auftritt Sportlerehrung
Sitzungssaal Main-Kinzig-Forum
Schachblumen Sinntal
Burg Ronneburg
Grimm Märchenfestspiele
Kaiserpfalz Gelnhausen
Aktuelles
Ihr Kreis
Tourismus
Online-Service
Politik
Ämter und Betriebe
Leben im MKK
Startseite
Kontakt
Druckansicht
Kfz-Zulassung >> neue Regelungen
Aktualisiert am: 27.01.2017
Zulassung Hanau
Zulassung Gelnhausen
Zulassung Schlüchtern
Benötigte Dokumente / Formulare
  neue Regelungen

Neue Regelungen


Kurzzeitkennzeichen

Die Fahrzeug-Zulassungsverordnung wurde im Hinblick auf die Erteilung von Kurzzeitkennzeichen geändert. Ab dem 01.04.2015 finden neue, teilweise deutlich strengere Regelungen Anwendung. Das Merkblatt enthält die wichtigsten Regelungen und Hinweise zu diesen Neuregelungen.


Nutzung von Kurzzeitkennzeichen für Faschingsumzüge

Auch im Jahr 2017 besteht wieder die Möglichkeit Ausnahmegenehmigungen zur Nutzung von sog. Kurzzeitkennzeichen für Schauwagen bei Faschingsumzügen zu beantragen. Die Anträge müssen aber möglichst zeitnah beim Regierungspräsidium Darmstadt gestellt werden. Anträge, die erst kurz vor den Faschingsumzügen bei Regierungspräsidium Darmstadt eingehen, können unter Umständen nicht mehr genehmigt werden. Für weitere Details und Informationen können sich Karnevalisten und Vereine unter zulassung@mkk.de an die Zulassungsbehörde des Main-Kinzig-Kreises wenden.

Hauptuntersuchung

Bei fast allen Zulassungsvorgängen ist der Nachweis über eine gültige Hauptuntersuchung zu erbringen. Da in der jüngsten Vergangenheit im Main-Kinzig-Kreis eine signifikante Häufung von Verdachtsfällen auf gefälschte oder manipulierte HU-Stempel aufgetreten ist, wird derzeit der HU-Stempel als alleiniger Nachweis sehr kritisch betrachtet und verstärkt kontrolliert. Bitte stellen Sie sich darauf ein, dass gegebenenfalls zusätzlich einen Hauptuntersuchungsbericht im Original bzw. eine sog. Zweitschrift vorzulegen ist.

Sie können sich bei Verlust des HU-Berichtes von der jeweiligen Prüforganisation (TÜV, Dekra, GTÜ, KÜS usw.) problemlos eine Zweitschrift ausstellen lassen. Hierzu benötigen die Prüforganisationen lediglich ein paar Angaben aus der Zulassungsbescheinigung Teil I (Fahrzeugschein). Viele Prüforganisationen faxen die Zweitschrift auch auf Wunsch direkt an die Zulassungsbehörde. Dies nimmt in der Regel nur kurze Zeit in Anspruch.

Die Mitarbeiter der Zulassungsstellen des MKK werden Ihnen bei der Suche nach den Kontaktdaten der Prüforganisationen gerne behilflich sein.

Berücksichtigen Sie gerade beim Gebrauchtwagenkauf, dass Sie sich nicht allein auf einen HU-Stempel als Nachweis über eine gültige Hauptuntersuchung verlassen können. Lassen Sie sich immer den Hauptuntersuchungsbericht im Original vom Verkäufer aushändigen. So können Sie auch bei der Prüforganisation selbst das Ergebnis oder bestimmte Eintragungen hinterfragen.


Bundesweite Kennzeichenmitnahme

Ab dem 01.01.2015 ist es möglich, bei einem Umzug, das bisherige Kennzeichen beizubehalten. Genauere Informationen hierzu entnehmen Sie bitte dem Merkblatt


Internetbasierte Fahrzeugaußerbetriebsetzung

Zum Jahresbeginn 2015 wird die internetbasierte Fahrzeugaußerbetriebsetzung eingeführt. Was Sie benötigen, um Ihr Kfz online abzumelden und wie dies funktioniert entnehmen Sie bitte dem folgenden Merkblatt.